Irgendwie liegt Fachsenfeld in Irland

+
Über einen entsprechend der Corona-Vorgaben ausverkauften Saal in Fachsenfeld freuten sich Musiker und Veranstalter.

Musikerinnen und Musiker von der „grünen“ Insel teilen beim Irish Heartbeat-Festival ihre Folksongs mit dem begeisterten Publikum auf der Ostalb.

Aalen-Fachsenfeld

Nach drei Jahren Zwangspause kommen die Iren wieder auf die Ostalb, genauer nach Fachsenfeld. Der Ort hat sich in längst als Hochburg des traditionellen Irish Heartbeat-Festivals auf der Ostalb etabliert. Entsprechend groß war die Freude auf beiden Seiten der großen Bühne in der Turn- und Festhalle von Fachsenfeld.

Die Halle war coronagerecht ausverkauft. Das Publikum dürstete nach guter irischer Unterhaltung und wurde von den Musikerinnen und Musikern nicht enttäuscht. Musikalisch gefeiert wurde der St.-Patricks-Day, ein Nationalfeiertag in Irland. Im März feiern die Iren ausgiebig den Namenstag ihres Nationalheiligen und Schutzpatrons. Ein Stück dieser irischen Kultur durften die Besucher des Musikfestivals genießen. Musik ist in Irland nämlich eine Form, diesen Nationalfeiertag zu feiern.

Drei hochklassige Bands und Duos kamen, im Rahmen ihrer Deutschlandtournee, auch nach Fachsenfeld, um irische Stimmung zu verbreiten. Den Anfang an diesem Abend machte das Duo Conor Barkey und Marty Barry, zwei talentierte Virtuosen auf Saiteninstrumenten, die das Zupfen der Saiten wohl mit der irischen Muttermilch eingeflößt bekommen haben. Egal ob große irische Klassiker oder selbst geschriebene Songs. Ob flott gespielt oder getragen-melancholisch vorgetragen, der Sound stimmt und die Insel Irland ist ein Stück näher an die Ostalb gerückt. Das Publikum genoss diesen Auftritt, der die pure, irische Lebensfreude ausdrückt.

Dies lässt sich auch über die drei Musikerinnen Emma, Alison und Joanna, von der Band „Briste“ sagen. Der gälische Begriff „briste“ bedeutet so viel wie kaputt oder zerbrochen. Die drei Musikerinnen flicken aber das Zerbrochene wieder zu einem ganz neuen Sound zusammen. Sie bedienen sich dabei aber nicht der gälischen Harfe, sondern greifen herzhaft in die Saiten ihres Banjos oder Gitarre, begleitet von einer Irish Whistle, einer irischen Flöte, die in der irischen Musikkultur eine ganz besondere Bedeutung hat.

Zum Schluss trat das Quintett „3 on the bund“ auf. Auch ihre Musik ist der irischen Tradition verpflichtet. Dass irische Musik auch Weltmusik sein kann, haben die Musikerinnen und Musiker dieser Band auf beeindruckende Weise bewiesen.

Irish Folk Musik hat auf der Ostalb viele Fans, wie man in Fachsenfeld sehen konnte. Die Songs von der grünen Insel gehen ins Herz und klingen dort eine lange Weile nach.

Typisch Irisch: der Musiker Marty Barry.
Die Band „Briste“ aus Irland - Emma, Alison und Joanna begeisterten das Publikum in Fachsenfeld.

Zurück zur Übersicht: Fachsenfeld

Mehr zum Thema

Kommentare