Mehr Wohnraum in Fachsenfeld schaffen

+
Pinmit Rundgang Innenentwicklung Fachsenfeld
  • schließen

Was sich im Ort verändern soll, worauf der Ortschaftsrat Wert legt.

Aalen-Fachsenfeld. Die Innenentwicklung der Ortsteile, auch mit Förderprogrammen der Stadt, ist derzeit Thema in den Ortschaftsräten. Die Stadt fördert die Schaffung von zusätzlichem Wohnraum in bestehenden Häusern, beispielsweise den Dachausbau oder eine Aufstockung.

In Fachsenfeld wurden für dieses Programm bisher fünf Anträge gestellt, sagt Stadtplanerin Ann-Kathrin Schneele. „Da ist noch Luft nach oben“, ergänzte Erster Bürgermeister Wolfgang Steidle. Aufgrund der aktuellen Baupreisentwicklung möchte die Stadt die Grundförderung eines Projekts von 10 000 auf 12 000 Euro aufstocken, die Kinderzulage von 1000 auf 2500 Euro.

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hatte beantragt, letztere auf 5000 Euro zu erhöhen. Da diese auf alle Bauherren von Neubauten umgelegt wird und deshalb eine zusätzliche Belastung besonders junger Familien darstelle, lehnte der Ortschaftsrat den Antrag der Grünen einstimmig ab, den von der Stadt vorgeschlagenen Erhöhungen stimmte man einstimmig zu. Angeregt wurde, die betreffenden Bauvorschriften anzupassen. Der Auslobung eines Sonderpreises Baukultur für besonders gelungene Ausbauprojekte wurde zugestimmt. Bewerbungsfrist hier ist vom 1. Juni bis 31. Juli.

An der 2021 durchgeführten digitalen und schriftlichen Umfrage nach Vorschlägen für die Aktivierung von Innenentwicklungspotenzialen beteiligten sich in Fachsenfeld 45 Personen mit rund 50 Vorschlägen und Kommentaren. Bei einem Ortspaziergang wurden verschiedene Themen angesprochen. Schneele berichtete über weitere Ergebnisse und den Stand der Maßnahmen.

Am Spielplatz Sandfeld wurden erste beschädigte Geräte bereits ersetzt, weitere für kleinere Kinder wurden angeregt.

Eine angeregte Einbahnregelung und eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf Tempo 20 im Bereich Laubachstraße und Dewanger Straße wurde von der Verkehrsschau verworfen. An der Kirche werden in der Kirchstraße die markierten Parkplätze entfernt, einen  Gehweg gibt es nur noch auf der Nordseite, um die Fahrbahn breiter zu machen.

Pflanzungen am Brunnenplatz

Zur Aufwertung soll der Brunnenplatz mit Pflanzen und Blumenbereichen aufgewertet werden.  Nachbarn haben sich angeboten, hier zu gießen.  In der Ortsmitte entlang der Wasseralfinger Straße werden, soweit möglich, Bäume gepflanzt werden, am Platz am Rathaus  werden die beschädigten Bäume ersetzt. Jürgen Eschenhorn

Investitionen aus dem Ortschaftsbudget

Bisher hatte der Ortschaftsrat ein Solarpanel und einen Defibrilator bestellt sowie 2000 Euro für Ukraineflüchtlinge vergeben. Damit bleiben noch 14 000 Euro im Topf. Jetzt wurden je 1500 Euro für ein Hinweisschild auf den Burgstall in Waiblingen und eines auf das Sühnekreuz in den kocherwiesen, jeweils am Kocher-Jagst-Radweg, bereitgestellt.

500 Euro werden für Fahrraddeko im Rahmen der Aalener Sommeraktion im Ort gegeben, und mit 1000 Euro beteiligt man sich an einem Kunstobjekt am Gemeindehaus.

Zurück zur Übersicht: Fachsenfeld

Mehr zum Thema

Kommentare