Politischer Austausch bei Grillwurst und Kuchen

+
Rund 60 Besucher informieren sich bei Grillwurst und Getränken über die aktuelle Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik.

Beim Frühlingsfest der CDU Fachsenfeld geht es um bunds-, landes- und kommunalpolitische Themen.

Aalen-Fachsenfeld. Nach zwei Jahren Pause konnte das traditionelle Frühlingsfest der CDU Fachsenfeld wieder über die Bühne gehen. Über 60 Interessierte kamen in die Halle der Flaschnerei Pfleiderer, um sich bei Grillwurst, Kuchen und Getränken über die aktuelle Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik zu informieren. Bei ihrer Begrüßung betonte Nadine Patzelt, CDU-Ortsvorsitzende und Stadträtin, wie sehr sie sich freut, dass „man endlich wieder so gemütlich zusammenkommen kann.“ Politik lebe von der Begegnung mit den Menschen und dem persönlichen Austausch.

Im ersten Vortrag berichtete der Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter von der aktuellen Lage in der Ukraine und aus eigener Erfahrung auch von der Situation an der Grenze zu Polen und Moldau. „Es geht jetzt darum, die Ukraine zu unterstützen: mit wirksamen Waffen, mit wirksamen Sanktionen und mit einer klaren Zukunftsperspektive.“ Er erwarte jedoch weitere Eskalationen und darauf müsse die Bundesregierung die Bevölkerung vorbereiten. Kieswetter sprach auch über die aktuelle Corona-Politik und das Scheitern der Impfpflicht im Bundestag, das er persönlich bedauerte. Besonders wichtig seien ihm aber auch die regionalen Bundesprojekte, wie den Ausbau der B 29 und der Breitbandausbau, der auch in Aalen und Fachsenfeld gut vorangehe.

Für den Landtagsabgeordneten Winfried Mack stand die Sicherstellung der Versorgung mit Lebensmitteln und Energie im Fokus. Entscheidend sei für ihn der Ausbau der Erneuerbaren Energien und die schnelle Schaffung von Produktionskapazitäten für Wasserstoff und Synthetische Kraftstoffe. Die Lebensmittelversorgung sei derweil in Deutschland nicht gefährdet, man müsse das Problem aber global betrachten. „Die nordafrikanischen Länder sind bisher von Getreide aus der Ukraine abhängig. Unsere Landwirtschaft kann auch kurzfristig mehr Getreide anbauen“, dafür müssten laut Winfried Mack aber die Rahmenbedingungen geschaffen werden. Außerdem setzt sich der Landtagsabgeordnete für die Stärkung der Dualen Ausbildung und des Handwerks ein.

In Aalen gibt es derzeit viele wichtige kommunalpolitische Projekte, über die der CDU-Fraktionsvorsitzende Thomas Wagenblast informierte. Für seine Fraktion seien derzeit die großen Bauprojekte der Aalener Schulen und Kindergärten im Fokus. Die von Stadträtin Nadine Patzelt und den Gartenfreunden Fachsenfeld vorgeschlagene Interims-Natur-Kita bei den Gartenfreunden sei von einer großen Mehrheit im Gemeinderat unterstützt worden. „Das zeigt, dass wir mit guten Ideen überzeugen können“, sieht Wagenblast die gute Arbeit der CDU-Fraktion auch hier bestätigt.

Zurück zur Übersicht: Fachsenfeld

Mehr zum Thema

Kommentare