Würdigung für Baron von Koenig

+
Zum 30. Todestag von Baron Reinhard von Koenig-Fachsenfeld legten Oberbürgermeister Frederick Brütting (2.v.re.) und Ex-OB Ulrich Pfeifle (2.v.li.) sowie Ortvorsteherin Sabine Kollmann (links) einen Kranz an seinem Grab nieder. Rechts die neue Geschäftsf
  • schließen

Wie die Stadt den 30. Todestag des Fachsenfelder Freiherrn und Stiftungsgründer von Schloss Fachsenfeld ehrt.

Aalen-Fachsenfeld

Zum 30. Todestag von Baron Reinhard von Koenig-Fachsenfeld haben Oberbürgermeister Frederick Brütting, der ehemalige OB Ulrich Pfeifle und Ortsvorsteherin Sabine Kollmann einen Kranz an seinem Grab nieder gelegt.

OB Brütting bezeichnete als neuer Vorstand der Stiftung Schloss Fachsenfeld den Kranz als sichtbares gedenken an einen Menschen, der viel für Fachsenfeld und die Stadt insgesamt getan habe, zuletzt mit der Schaffung seiner Stiftung. Sie sei eine sichtbare Verbindung zwischen dem Teilort und der Stadt.

Man wolle das Gedenken an den Menschen mit der Kranzniederlegung bewahren und ihm die verdiente Wertschätzung entgegen bringen. Man wolle bald wieder seitens der Stiftung ein Programm im und am schloss bieten. Zudem sei der Freiherr einer der Ehrenbürger der Stadt, wie auch Ulrich Pfeifle. Auch der bezeichnete den Baron als außergewöhnlichen Menschen.

Außergewöhnlicher Mensch

Er habe an seinem 90. Geburtstag die Ehrenbürgerwürde angenommen, „was mich überrascht hat, denn sonst hat er jede Ehrung abgelehnt, selbst das Bundesverdienstkreuz“, ergänzte Pfeifle.

Zehn Jahre vor seinem Tod hatte Baron Reinhard zusammen mit Pfeifle die Stiftung Schloss Fachsenfeld gegründet und sein gesamtes Vermögen inklusive dem Schloss in diese überführt.Bis zu seinem Tod lebte er noch mit einer kleinen Rente im Schloss, das ihm nicht mehr gehörte. Ortsvorsteherin Sabine Kollmann, seit kurzem im Stiftungsrat, bezeichnete das Schloss als das Highlight des Ortes und als attraktiven Anziehungspunkt.

Freiherr Reinhard von Koenig ist am 19. März 1899 in Stuttgart geboren, war Rennfahrer und danach Tüftler und Erfinder im Automobilbereich. In den 1950er-Jahren gehörte er dem Kreistag an.  Die eigenständige Stiftung, deren Vorsitzender der jeweilige Aalener OB ist, hat die Aufgabe, Schloss und Park zu erhalten und Kunst, Technik und Kultur zu fördern. 

Er hat sonst jede Ehrung abgelehnt.“

Ulrich Pfeifle, Ehrenbürger und ehemaliger OB

Zurück zur Übersicht: Fachsenfeld

Mehr zum Thema

Kommentare