Fasching fällt aus: Nach 2021 wieder keine Saison für die Unterkochener Bärenfanger

+
Der Fanfarenzug der Narrenzunft Bärenfanger Unterkochen bei den Reichsstädter Tagen 2020.

Auch die Narrenzunft Bärenfanger muss aufgrund der weiterhin angespannten Corona-Situation die kommende Saison ein weiteres Mal absagen.

Die Gesamtvorstandschaft der Bärenfanger hat einstimmig beschlossen, auch die kommende Saison abzusagen. Darüber informiert der Verein in einer Pressemitteilung. „Die Entscheidung ist uns wieder nicht leicht gefallen, das zweite Jahr in Folge die Saison abzusagen“, so das Zunftmeisterteam, bestehend aus Juliane Flath, Timo Stitz und Daniel Mock. „Doch die enorm hohen Auflagen, sowie weiterhin hohe Infektionszahlen, machen ein ausgelassenes Fasching feiern nahezu unmöglich.“

Dabei spielt die Verantwortung gegenüber aller Aktiven Vereinsmitglieder, sowie der Gäste der Prunksitzung oder auch des großen Faschingsumzugs in Unterkochen, eine große Rolle in der Entscheidungsfindung. Allein beim jährliche stattfindenden Faschingsumzug durch Unterkochens Straßen sind rund 3000 Teilnehmer dabei. Bei gutem Wetter stehen dazu noch bis zu 2500 Zuschauer am Straßenrand. „Dies übersteigt bereits die maximal zugelassene Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen. Zudem ist eine Masken- und Abstandspflicht bei den Zuschauern nicht kontrollierbar“ so das Zunftmeisterteam.

Zusätzlich spielt bei der Entscheidung auch der wirtschaftliche Aspekt eine große Rolle. Denn eine Prunksitzung, bei der zu Nicht-Corona Zeiten rund 450 Zuschauer in der Sporthalle ausgelassen singen und schunkeln, ist auch im kommenden Jahr nicht möglich. Mit nur 200 oder weniger Zuschauern, arbeiten die Unterkochener Narren an ihrer Prunksitzung nicht mehr kostendeckend. Darüber hinaus mache genau diese ausgelassene Stimmung, das Schunkeln und Tanzen, den Fasching in Unterkochen aus.

Betroffen von der Saisonabsage sind aber nicht nur die Prunksitzung und der große Gaudiwurm durch Unterkochen, sondern auch der Rathaussturm, die Faschingssamstag-Party „30 Drunter/Drüber“, der Showtanz-Contest, sowie die Besuche von auswärtigen Veranstaltungen und Umzügen, befreundeter Zünfte.

Trotz der Absage wollen die Bärenfanger aber das Brauchtum in Unterkochen aufrechterhalten und verschiedene Zeichen des Brauchtums in Unterkochen setzen.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare