Frage der Woche

Fasching steht vor der Türe: Feiern Sie in diesem Jahr - und wenn ja, wie?

+
Die Frage der Woche
  • schließen

Viele Veranstaltungen sind coronabedingt abgesagt. Wie finden Sie das? Welche gefallen Ihnen am besten? Was vermissen Sie? Feiern Sie in diesem Jahr - und wenn ja, wie? Das haben wir in der Aalener Innenstadt gefragt.

Anneliese Raff (65), Haushaltshilfe aus Bartolomä

Anneliese Raff

Wenn die Kinder noch klein sind, spielt das eine ganz andere Rolle. Die brauchen das. Durch Corona wird einem ja schon die Freude an sowas genommen. Für die Kinder wäre es gut, wenn die Veranstaltungen nicht abgesagt wären. Die müssen auch mal wieder am Leben teilnehmen können, nicht nur Schule und Lernen haben. Sie sollten feiern können. Allerdings funktioniert das bei denen halt nicht, dass sie Abstand halten. Die wollen halt mal ihren Freund umarmen. Ältere vermissen das aber auch. Es ist das schon so eine zweigeteilte Sache.“

Anneliese Raff

Günter Raff (70), ehemaliger Busfahrer aus Bartholomä

Günter Raff

Das sind schon gemischte Gefühle. Man sollte schon vorsichtig sein. Was im Herbst kommt, weiß keiner. Man muss nicht alles mitnehmen im Leben. Im Alter ist man da nicht mehr so verrückt. Da braucht man auch nicht mehr so viel Remmidemmi. Aber für die Kinder und Jugendlichen ist es schwer, immer verzichten zu müssen. Wir waren mit unserem Sohn immer bei den Umzügen und beim Kinderfasching. Das war schön. Aber wir feiern nicht so verrückt Fasching wie manche. Alles zu verbieten ist nicht gut. Man wünscht sich ja, dass mehr Normalität einkehrt.“

Günter Raff

Andreas Hamm (60), Rentner aus Unterkochen

Andreas Hamm

Mir macht das nichts, wenn Fasching ausfällt. Ich bin kein Fan und würde sowieso nirgends hingehen. Aber wer da ein richtiger Fan ist und total involviert, für den sind die Absagen natürlich echt hart. Das ist ja jetzt schon das zweite Jahr, dass es ausfällt. Das ist schon heftig. Nachdem sich der Verlauf jetzt abschwächt, Omikron nicht so harte Folgen hat wie Delta, hätte man da schon manches stattfinden lassen können. Mit Impfnachweis und Test die Sachen, die draußen sind sowieso. Und Faschingsbälle und Prunksitzungen mit begrenzter Personenzahl, festem Sitzplatz und Abstand.“

Andreas Hamm

Melanie Nufer (40), Mama und Hausfrau aus Aalen

Melanie Nufer

Ich finde die Absagen ungerecht und nicht gut für die Vereine, die das veranstalten. Im privaten Bereich dürfen sich ja nun auch wieder mehr Leute treffen. Mir selbst ist das nicht so wichtig. Nach drei Wochen in Quarantäne tut das normale Rausgehen schon wieder gut. Aber die Kinder gehen natürlich gern. Umzüge und Kinderfasching fehlt da schon. Wir werden dann halt zuhause Verkleiden und Berliner essen. Im Kindi können sie zum Glück ein bisschen feiern.“

Melanie Nufer

Anja Harsch (46), Hebamme aus Aalen

Anja Harsch

Dass so viel abgesagt ist, ist doof. Es wäre einfach wichtig, dass man mal wieder Spaß haben kann. Fasching ist doch einfach Lebenslust und Geselligkeit, die gut tut. Fasching ist jetzt nicht mein Lebensinhalt, aber wenn was ist, geh‘ ich auch hin, hauptsäch. Beim Umzug in Neuler war ich immer. Die Ausgelassenheit, die ganze Stimmung ist einfach toll. Und man sieht Leute, die man sonst das ganze Jahr nicht trifft.“

Anja Harsch

Zurück zur Übersicht: Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare