Guten Morgen: Jürgen Steck über den rustikalen Charme in Tiroler Berghütten

Fast überall unaufdringlich

+
Jürgen Steck

Die Berge, ein Jungbrunnen für geschundene Homeoffice-Seelen. Eine Kraftquelle, aus der man schöpfen kann in Zeiten wie diesen. Die Allgäuer und die Lechtaler Alpen hoch und runter – und auch den Einkehrschwung nicht vergessen – wunderbar! Das ist Leben! Da fühlt man sich wieder richtig jung. Den Einkehrschwung, den hat er im Übrigen fein organisiert, der Tiroler.

In so ziemlich jeder Berghütte kann man sich online registrieren. Und auch das mit dem Impfnachweis fragen die Servicekräfte fast überall unaufdringlich nach. Wie gesagt. Fast überall. Auf einer Almwirtschaft hingegen schlägt er mir entgegen. Der kalte Hauch österreichischen Touristencharmes, wie man ihn aus den 80er-Jahren kennt. Nein, ich müsste ihm kein Impfzertifikat zeigen, sagt der Wirt und erklärt. „Ihr Alten in Deutschland, ihr seid’s je eh‘ alle geimpft.“ So viel zum Thema Jungbrunnen. Und wenn ich nicht so Durst gehabt hätte: Ich hätt‘ die Hütte gewechselt.

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare