Festliche Kirchenmusik

  • Weitere
    schließen
+
Das Hochamt in St. Elisabeth hat ein Solisten-Ensemble mit Chordirektor Ralph Häcker begleitet.

Musikalisch wurden an diesem Weihnachtsfest in Aalener Kirchen "kleinere Brötchen gebacken" als gewohnt: Anstelle von Chören und Orchestern kamen nur wenige Sänger und Instrumentalisten zum Einsatz.

Aalen. Musikalisch wurden an diesem Weihnachtsfest in Aalener Kirchen "kleinere Brötchen gebacken" als gewohnt: Anstelle von Chören und Orchestern kamen nur wenige Sänger und Instrumentalisten zum Einsatz. Für den Festgottesdienst in St. Elisabeth zum Beispiel hatte Chordirektor Ralph Häcker ein Solisten-Ensemble zusammengestellt, bestehend aus einer vierköpfigen Schola des Chores der Marienkirche und einem Streichquartett. Neben prächtigen Chorälen, unter anderem aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach, erklang die bekannte Pastorale aus dem Weihnachtskonzert von Arcangelo Corelli. Es sangen und musizierten: Maria Eßeling (Sopran), Susanne Garreis (Alt), Thomas Petasch (Tenor), Dirk Häcker (Bass), Birgit Trost (Violine), Bettina Häcker (Violine), Isolde Schmerek (Viola) und Amelie Brune (Violoncello). Pfarrer Hermann Knoblauch ging in seiner Predigt auf das Geheimnis der Menschwerdung Gottes ein. Teresa Nar (Orgel) spielte zum Abschluss den letzten Teil der Fuge Es-Dur BWV 552 von Johann Sebastian Bach. Die Gottesdienstbesucher dankten mit Beifall.

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL