Frage der Woche: Schauen Sie sich die Olympischen Spiele an?

+
Frage der Woche
  • schließen

Schauen Sie die Olympischen Spiele? Oder boykottieren Sie wie die Politiker aus den USA, Kanada, Neuseeland oder Großbritannien die Wettkämpfe? Das hat die SchwäPo Passanten in der Aalener Innenstadt gefragt.

In Peking sind am Freitag die Olympischen Winterspiele 2022 eröffnet worden. Schauen Sie die Olympischen-Spiele? Oder boykottieren Sie wie die Politiker aus den USA, Kanada, Neuseeland oder Großbritannien die Wettkämpfe? Das hat die SchwäPo Passanten in der Aalener Innenstadt gefragt.

Tanja Schäfer (50) Auszubildende aus Lorch:

Tanja Schäfer

Ich denke nicht, dass ich großartig was schauen werde. Ich mache gerade eine Ausbildung und hab‘ genug zu tun. Mit Beruf, Haushalt und Kindern ist man ja doch gut beschäftigt. Wenn sowas wie Fußball-WM oder -EM kommt, versuche ich es schon, mir anzusehen. Wenn sich Olympia mal ergibt, ja, aber kein ständiges Gucken. Da mach‘ ich lieber für mich selbst Sport, Meditation, geh‘ eine Runde in den Wald oder telefoniere mit einer Freundin. Mir sind Menschen wichtiger als TV.“

Tanja Schäfer

Vera Patricelli (48) Bankkauffrau aus Neresheim:

Vera Patricelli

Ich guck‘ wahrscheinlich nicht. Wenn das tagsüber kommt, bin ich ohnehin im Geschäft. Ich bin nicht so ein Sport-Schauer. Es kann natürlich schon sein, dass ich beim Zappen mal hängenbleibe. Was Corona betrifft, finde ich es nicht gut, wenn wegen Olympia viel gereist wird. So hört die Pandemie nie auf. Dass sie es ohne Zuschauer machen, ist aber gut. Und dass einige Länder boykottieren auch. Wenn in einem Land die Menschenrechte nicht so geachtet werden, sollte man schon ein Zeichen setzen.“

Vera Patricelli
Niclas Günther

Ich guck‘ leider nicht, weil ich im Studium bin und es Prüfungszeit ist. Aber einige Kommilitonen werden es sicherlich trotzdem tun. Die Sportstudenten. Ich selbst finde – eben bei der Sommerolympiade – Schach und Sportschießen total gut. Von Corona her ist es katastrophal, dass sie das veranstalten. So ein krasses Hygienekonzept kann man ja gar nicht erstellen, dass das funktioniert. Dass die Organisatoren Spiele, die für Freiheit und gegenseitige Achtung stehen und in einer Demokratie damals aufgebaut wurden, jetzt in einem Land, dass die Menschenrechte missachtet, stattfinden lassen, ist nicht gut.“

Niclas Günther

Dieter Erben (78) Rentner aus Unterkochen:

Dieter Erben

„Wenn ich Zeit hab‘, schau ich auf jeden Fall alles, was mit Skifahren zu tun hat: Biathlon, Langlauf, Skispringen, aber auch Rodeln. Beim Skispringen kann ich stundenlang zusehen. Ich war früher selbst Skispringer. Ich kenn‘ da jeden, der springt. Dass einige Länder das boykottieren wegen der Nichtbeachtung der Menschenrechte ist richtig. Bei den Zuschauern haben sie ja nun nur Funktionäre zugelassen. Das ist ungerecht für die Sportler dort. Das ist ja frustrierend, ohne die Unterstützung des Publikums. Beim Fußball dürfen die Zuschauer wieder ins Stadion, bei den Australian Open sitzen viele Tausend. Aber in Peking dürfen keine Zuschauer unterstützen.“ 

Dieter Erben

Heinz Kuhn (53) Grafikdesigner aus Aalen:

Heinz Kuhn

Ich hab‘ da grad keine Zeit dafür, die Olympischen Winterspiele zu schauen. Abfahrtslauf oder Skispringen interessieren mich schon. Da ist aber auch die Weltmeisterschaft gut, das muss jetzt die Olympiade sein. Da interessiert mich die reguläre Olympiade, also Sommerspiele, mehr. Dass manche Länder ein Zeichen setzen wegen Chinas Verletzung der Menschenrechte ist gut. Wegen Corona hätte man aber auch alles absagen können. WMs wurden auch schon verschoben. Schlimmer wäre aber, wenn die Reichstädter Tage wieder ausfallen würden.“

Heinz Kuhn

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare