Frage der Woche

Frage der Woche: Wie feiert die Region die Corona-Weihnacht?

  • Weitere
    schließen
+
Marius Lanzer (22),Unternehmer aus Wasseralfingen"Meiner Meinung nach geht es an Weihnachten um die Stimmung und nicht darum, möglichst viele Leute zu sehen. Daher feiere ich im kleinen Kreis mit der Familie. Die Tage darauf werde ich dann meine Freundin besuchen. Dieses Jahr feiern wir aus Vorsicht ohne meine Großmutter."
  • schließen

Umfrage Wie feiern Sie in diesem Jahr trotz der Corona-Maßnahmen Weihnachten?

Nein, das Coronavirus macht auch nicht vor dem Fest der Liebe halt. Um das Infektionsgeschehen unter Kontrolle zu bringen, gelten auch an den Feiertagen starke Einschränkungen. Wie feiern Menschen aus der Region Weihnachten im Lockdown?

Marius Lanzer (22),

Unternehmer aus Wasseralfingen

"Meiner Meinung nach geht es an Weihnachten um die Stimmung und nicht darum, möglichst viele Leute zu sehen. Daher feiere ich im kleinen Kreis mit der Familie. Die Tage darauf werde ich dann meine Freundin besuchen. Dieses Jahr feiern wir aus Vorsicht ohne meine Großmutter."

Petra Beck (49),Erzieherin aus dem Hüttfeld"Wir sind an Heiligabend daheim. Dort feiere ich mit meinen Kindern und meinem Mann. Mein ältester Sohn kommt dafür nach Hause. Am ersten Weihnachtsfeiertag besuchen wir dann meine Eltern. Vorausgesetzt, sie möchten, dass wir kommen. Wir möchten dieses Weihnachten bewusster sein."

Petra Beck (49),

Erzieherin aus dem Hüttfeld

"Wir sind an Heiligabend daheim. Dort feiere ich mit meinen Kindern und meinem Mann. Mein ältester Sohn kommt dafür nach Hause. Am ersten Weihnachtsfeiertag besuchen wir dann meine Eltern. Vorausgesetzt, sie möchten, dass wir kommen. Wir möchten dieses Weihnachten bewusster sein."

Barbara Gentner (59),Betreuungskraft aus Neunheim"Ich gehe als Ordnerin zur Christmette auf dem Marktplatz, da wir dort viele Helfer für die Organisation brauchen. Sonst verbringe ich das Fest zu Hause mit meinem Mann und unseren drei Kindern oder zu Besuch bei der Schwiegermutter. Ich denke, dieses Weihnachtsfest wird besinnlicher als in den Vorjahren."

Barbara Gentner (59),

Betreuungskraft aus Neunheim

"Ich gehe als Ordnerin zur Christmette auf dem Marktplatz, da wir dort viele Helfer für die Organisation brauchen. Sonst verbringe ich das Fest zu Hause mit meinem Mann und unseren drei Kindern oder zu Besuch bei der Schwiegermutter. Ich denke, dieses Weihnachtsfest wird besinnlicher als in den Vorjahren."

Martin Kronberger (50),Jugendreferent und pastoraler Kindergartenbeauftragter aus Ochsenfeld"Mein Weihnachten ist sehr durchwachsen. Ich selbst bin bei zwei Krippenspielen dabei und meine Frau möchte sich für Wohnsitzlose einsetzen. Richtig feiern werden wir dann erst am 25. Dezember. Trotzdem freue ich mich schon sehr darauf."

Martin Kronberger (50),

Jugendreferent und pastoraler Kindergartenbeauftragter aus Ochsenfeld

"Mein Weihnachten ist sehr durchwachsen. Ich selbst bin bei zwei Krippenspielen dabei und meine Frau möchte sich für Wohnsitzlose einsetzen. Richtig feiern werden wir dann erst am 25. Dezember. Trotzdem freue ich mich schon sehr darauf."

Patrick Pflieger (20),Dualer Student aus Gmünd"Das Weihnachten im Jahr 2020 wird auf jeden Fall einzigartig. Wenn auch aus anderen Gründen, als erwünscht. Dieses Mal werden wir deshalb im kleinen Familienkreis feiern. Da es leider keine Ausgehmöglichkeiten gibt, muss man eben zu Hause die ein oder andere Flasche Wein mehr genießen."

Patrick Pflieger (20),

Dualer Student aus Gmünd

"Das Weihnachten im Jahr 2020 wird auf jeden Fall einzigartig. Wenn auch aus anderen Gründen, als erwünscht. Dieses Mal werden wir deshalb im kleinen Familienkreis feiern. Da es leider keine Ausgehmöglichkeiten gibt, muss man eben zu Hause die ein oder andere Flasche Wein mehr genießen."

Zurück zur Übersicht: Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL