Kommentar:

Freuen, nicht foulen

+
Alexander Haag
  • schließen

Alexander Haag über die Kritik an der Finanzierung des TSG-Sportplatzes.

Der Aalener Gemeinderat hat die Richtlinie außer Kraft gesetzt. Indem die Stadt statt der üblichen 30 Prozent die vollen Kosten für die Sanierung des Platzes der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach übernimmt.

Kompliment! Der Verein hat eine erfolgreiche Überzeugungsarbeit geleistet und darf sich über die großzügige Finanzspritze freuen. Dass andere Aalener Vereine neidisch in die Weststadt blicken, ist verständlich. Vor allem dann, wenn diese zuvor mit den 30 Prozent abgespeist wurden. Unverständlich dagegen ist, dass sie mit dem Brief versuchen, die Argumentation der TSG zu widerlegen. Dass sie einen Konkurrenten - wenn auch ungewollt - angreifen. Das ist unsportlich. Und ungeschickt. Stattdessen hätten sich die Verfasser des Briefes mit der TSG freuen sollen. Darüber, dass die Fraktionen einen Präzedenzfall geschaffen haben. Einen, der ihnen künftig bei eigenen Projekten zugute kommen kann. Weil die Politik jetzt gute Argumente braucht, um bei einem anderen Verein Nein zu sagen.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare