Fünfstelliges Geschenk für die Aalener Tafel

+
Bei der Spendenübergabe (v.l.n.r.): Dr. Roland Schurig, Michael Fitzner, Pastoralreferent Wolfgang Fimpel, Oberbürgermeister Frederick Brütting, Pfarrer Bernhard Richter, Diakon Jörg Dolmetsch, Hannelore Melcher sowie Projektleiter Gerhard Vietz.⋌ Foto: privat

Die Stadt Aalen wird den Verein ab 2023 jährlich finanziell unterstützen. Ehrenamtliche Helfer gesucht.

Der Verein „Aalener Tafel“

Der Verein Aalener Tafel wurde 1999 gegründet; seit 2002 gibt es den Kocherladen an seinem jetzigen Standort in der Bahnhofstraße. Hier finden Menschen mit kleinerem Geldbeutel Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs. Die Waren, die verkauft werden, sind Sachspenden, die aus verschiedenen Quellen beim Team des Tafelladens eingehen oder abgeholt werden. Die dafür zuständigen Fahrer sind von 6.30 Uhr bis 12.30 Uhr unterwegs, um bei Großhändlern und Supermärkten die Produkte abzuholen, deren Verfallsdatum kurz bevorsteht oder seit kurzem abgelaufen ist. Im Tafelladen dürfen alle Personen einkaufen, die nur über ein geringes Einkommen verfügen. Ob das der Fall ist, muss immer zuerst geprüft werden, bevor ein Einkaufsausweis ausgestellt werden kann.

Weitere Informationen zu den aktuellen Öffnungszeiten gibt es unter www.aalener-tafel-kocherladen.de.

Aalen. Oberbürgermeister Frederick Brütting besuchte kürzlich den Aalener Kocherladen, informierte sich vor Ort über die Arbeit und brachte frohe Kunde mit: Die Stadt wird den Verein „Aalener Tafel - Kocherladen e.V.“ ab 2023 jährlich mit 12 000 Euro unterstützen. Außerdem übergab das Stadtoberhaupt zusammen mit Vertretern der evangelischen und katholischen Kirche einen Spendenscheck über 900 Euro. Die Spende war bei der diesjährigen Martinsfeier am Limesmuseum gesammelt worden.

„Der Tafelladen ist eine wichtige Institution in Aalen, die von Stadtverwaltung und Gemeinderat sehr wertgeschätzt wird. Wir wollen ihn so lange es notwendig ist finanziell unterstützen und haben das deshalb ab dem nächsten Jahr auch fest im Haushalt eingeplant“, betonte Brütting bei der Spendenübergabe. Der Gemeinderat hatte vor kurzem beschlossen, den Kocherladen jährlich mit einem Betrag von 12 000 Euro zu unterstützen.

Die Nachfrage nach dem preisreduzierten Sortiment des Kocherladens ist derweil hoch und hat in diesem Jahr noch zugenommen. Im Vergleich zum Vorjahr habe sich die Zahl der Kunden mehr als verdoppelt, teilen die Verantwortlichen mit. Um das Angebot auch weiterhin aufrechterhalten zu können, sei der Verein auch auf die Mithilfe ehrenamtlicher Mitarbeiter angewiesen. „Wir sind nicht nur dankbar für Sach- oder Geldspenden, sondern auch für alle Helfer, die uns ihre Zeit zur Verfügung stellen“, ergänzte Pfarrer und Vereinsvorsitzender Bernhard Richter. Helfende Hände würden beim Verlesen und Verladen der Waren, dem Auszeichnen oder beim Verkauf an der Kasse gebraucht. Interessierte können sich telefonisch unter der Nummer (07361) 680069 oder per E-Mail unter kocherladen@web.de melden.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare