Geistliches Wort in der Corona-Krise

Gott hat auch Gefühle

  • Weitere
    schließen

Gott ist da, wenn ich mich einsam fühle, wenn ich zufrieden bin und auch wenn ich Zweifel an mir habe, ist er da. Diese Situationen sind ihm nicht fremd, weil er selbst in Jesus Mensch geworden ist.

Gott ist da, wenn ich mich einsam fühle, wenn ich zufrieden bin und auch wenn ich Zweifel an mir habe, ist er da. Diese Situationen sind ihm nicht fremd, weil er selbst in Jesus Mensch geworden ist. Deshalb geh ich davon aus, dass Gott mit uns Menschen mitfühlt. Wenn er nicht mitfühlen könnte, wäre er bei wichtigen Momenten in meinem Leben nicht dabei gewesen. Beispielsweise bei der Hochzeit mit meiner Frau. Da haben wir gespürt, dass da neben unseren Freunden und unserer Familie noch jemand ist, der unsere Liebe zueinander segnet. Und das macht die Sache für mich noch schöner: Wie ein Klecks Sahne auf frisch gebackenem Kuchen.

Oder als meine Oma gestorben ist: Da fand ich es wichtig mich an Gott zu wenden und zu spüren, dass er mich irgendwie verstehen kann. Er ist halt immer mit am Start: Wenn es mir schlecht geht, aber auch wenn ich richtig glücklich bin. Denn Gott fühlt mit mir.

Hans-Christian Richter Pastoralassistent katholische Kirche Aalen

Zurück zur Übersicht: Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL