Haftstrafen für Betrüger

  • Weitere
    schließen

Ehemalige Betreiber des Heidenheimer Wundzentrums verurteilt.

Stuttgart/Heidenheim. Im Prozess gegen die früheren Betreiber des Wundtherapiezentrums Heidenheim hat das Stuttgarter Landgericht am Donnerstag gegen die drei Angeklagten Haftstrafen verhängt. Das meldet der SWR.

Der ehemalige Geschäftsführer, der bis zur Insolvenzanmeldung im April 2019 auch die Filiale des Unternehmens in Aalen betrieb, müsse für sechs Jahre und zwei Monate ins Gefängnis. Seine Frau und seine Tochter seien zu Freiheitsstrafen von viereinhalb beziehungsweise dreieinhalb Jahren verurteilt, so der SWR. Die Staatsanwaltschaft hatte den drei Angeklagten vorgeworfen, Krankenkassen durch falsche Abrechnungen um fast zehn Millionen Euro betrogen zu haben. Die Beschuldigten hätten diese Vorwürfe zurückgewiesen.

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL