Hauptgewinn der Deutschen Fernsehlotterie geht nach Aalen

  • Weitere
    schließen
+
Mit dem Glücksrad werden die Gewinnzahlen der Deutschen Fernsehlotterie ermittelt.

Mitspieler gewinnt 705.704 Euro in der Hauptziehung.

Hamburg/Aalen. Ein Mitspieler der Deutschen Fernsehlotterie aus Aalen hat am Sonntagabend den Hauptgewinn gemacht und gewinnt 705.704 Euro mit einem Jahres-LOS im ersten Rang in der Hauptziehung. Das teilt die Deutsche Fernsehlotterie mit. Ein zweiter Hauptgewinn in der Hauptziehung ging am Sonntag nach Braunschweig. Zudem gingen zwei 100.000 Euro Gewinne in der Prämienziehung in den hessischen Landkreis Limburg-Weilburg und nach Schramberg im Schwarzwald.

Präsentiert werden die Gewinnzahlen von Projekten der Soziallotterie, die dank des Einsatzes der Mitspielerinnen und Mitspieler gefördert werden können. Am Sonntag präsentierte die mit 95.000 Euro geförderte soziale Maßnahme „Umzug in ein neues Leben“ des AWO Pflege- und Gesundheitszentrums in Hannover-Vahrenwald ihre Arbeit. Das Projekt berät Menschen in allen Phasen des Älterwerdens - so dass diese ihr Zuhause im Alter finden können. Es unterstützt ältere Menschen hin zu einem selbst bestimmten und wertgeschätzten Leben.

„Wir gratulieren herzlich zu diesem großen Gewinn! Gewonnen haben auch die vielen Projekte, die über die durch den Loskauf finanzierte Förderung, Menschen in ganz Deutschland ein besseres Leben ermöglichen“, so Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie. Im Jahr 2020 gab es insgesamt 814.797 Gewinnerinnen und Gewinner bei der Deutschen Fernsehlotterie, darunter 83 hohe Geldgewinne von 100.000 Euro und mehr. Insgesamt wurden 2020 durchschnittlich über 4,7 Millionen Euro monatlich als Gewinn ausgeschüttet.

Projekte fördern

Dank ihrer Mitspielerinnen und Mitspieler erzielte die Deutsche Fernsehlotterie von 1956 bis heute einen karitativen Zweckertrag von über 2 Milliarden Euro. Damit konnte die Soziallotterie über ihre zugehörige Stiftung, das Deutsche Hilfswerk, mehr als 9.600 Projekte fördern. Im Jahr 2020 wurden über 42,4 Millionen Euro an 315 soziale Projekte vergeben. Mindestens 30 Prozent der Loseinnahmen fließen jedes Jahr über die Stiftung Deutsches Hilfswerk in den guten Zweck. Kindern, Jugendlichen, Familien, Senioren, Menschen mit Behinderung oder schwerer Erkrankung wird so ein besseres Leben ermöglicht. Die geförderten Projekte sollen dabei das solidarische Miteinander stärken und aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen begegnen.

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL