Hochschule Aalen verabschiedet mehr als 1200 Absolventinnen und Absolventen

+
Absolventenfeier der Hochschule Aalen

Absolventenfeier am Samstag an der Hochschule: 800 Bachelor- und 434 Masterstudiengänge abgeschlossen. 

Aalen. Hüte hoch! Wer sein Studium erfolgreich abschließt, hat allen Grund zum Jubeln. Am vergangenen Samstag, 12. November, verabschiedete Rektor Prof. Dr. Harald Riegel mehr als 1.200 Absolventinnen und Absolventen der Hochschule Aalen in ihren neuen Lebensabschnitt. Außerdem wurden 80 Jahrgangsbeste sowie 15 Preisträgerinnen und Preisträger besonders geehrt. „Wir sind stolz auf Sie und auf das, was Sie geleistet haben. Mit Ihrem Studienabschluss haben Sie eine solide Basis für Ihre weitere berufliche Zukunft geschaffen“, sagte Riegel. Ein besonderer Grund zur Freude war, dass erstmals seit Beginn der Pandemie auch wieder Angehörige und Freunde bei dem Festakt dabei sein durfte, heißt es in der Pressemitteilung der Hochschule.

Ein beindruckender Anblick bot sich den rund 1.500 Gästen gleich zu Beginn der Feier: Im Fackelschein, begleitet von feierlichen Dudelsack-Klängen der Kochen Clan Pipe Band, schritten die Absolventinnen und Absolventen in die Aula. Im vergangenen Jahr wurden 800 Bachelor- und 434 Masterstudiengänge an der Hochschule Aalen abgeschlossen. Prof. Dr. Harald Riegel zeigte sich sichtlich stolz auf die große Mannschaft, alle festlich gekleidet in Talar, Schärpe und Hut. „Sie haben anstrengende Jahre des Studierens hinter sich, in einer krisengeprägten Zeit, oft alleine zu Hause hinter dem Computer sitzend. Danke, dass Sie Motivation und Engagement gezeigt und durchgehalten haben. Sie haben wahrlich viele Bälle in der Luft gehalten“, lobte der Rektor anerkennend. Auch den Professoren, Dozenten, Lehrbeauftragen, Familien und Freunden dankte Riegel für ihre Unterstützung, die zum Erfolg der Absolventinnen und Absolventen beigetragen habe.

„Ihr erfolgreicher Abschluss ist der Lohn für all diese Mühen“, gratulierte Riegel und forderte die ehemaligen Studierenden auf, „ihrer Alma Mater“ nach dem Prinzip des lebenslangen Lernens verbunden zu bleiben, sei es durch ein aufbauendes Studium, die vielfältigen Weiterbildungsprogramme oder wissenschaftliche Veranstaltungen. Zugleich appellierte er an die Absolventinnen und Absolventen, neugierig zu bleiben und in Zeiten von Fake News eigene Schlüsse zu ziehen: „Als Rektor erwarte ich, dass Sie sich in den Diskurs der Gesellschaft einbringen!“

"Pionierjahrgang"

Anschließend richtete Alina Reif das Wort an ihre ehemaligen Kommilitoninnen und Kommilitonen. Die Absolventin hat als eine der ersten Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Aalen studiert und gehört damit sozusagen zum „Pionierjahrgang“ des noch jungen Studiengangs. In ihrer Absolventenrede erinnerte sie daran, dass die Studienzeit viele Klippen und Herausforderungen bereitgehalten habe: „Wir haben Jahre voller Freude, aber auch Frustration hinter uns. Die Corona-Zeit war oft durch Unsicherheit geprägt.“ Doch das familiäre Umfeld an der Hochschule Aalen habe geholfen, sich willkommen und wertgeschätzt zu fühlen. „Habt den Mut zur Veränderung und bleibt flexibel“, forderte sie die Absolventinnen und Absolventen auf.

Ehrung und Auszeichnung

Höhepunkt der Absolventenfeier war die Ehrung der 80 Jahrgangsbesten und die Auszeichnung von 15 Preisträgerinnen und Preisträgern. Erstmals wurde auch der „Werner Weber Ehrenpreis“ verliehen, mit dem Absolvierende des Studiengangs Taxmaster für herausragende Leistungen ausgezeichnet werden. Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert und wird vom Förderverein Steuerlehre in Gedenken an den 2. Vorsitzenden des Vereins, Werner Weber, verliehen. Diesjähriger Preisträger war Daniel Bareiß. Für beeindruckende Showeinlagen sorgte das Tanz-Kollektiv „KeraAmika“ aus Aalen.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare