Der Blick über den eigenen Kirchturm

+
Hilfe für Ashera
  • schließen

Bienenfleißige Helferinnen für „Hungerhilfe Ashera“. Was dahinter steht.

Aalen-Hofen Gerade in diesen für die Menschen in Afrika sehr schweren Zeiten stehen für fest für unser Projekt“, sagt August Steidle, Vorsitzender des Missionsausschusses der katholischen Kirchengemeinde Hofen. Es ist recht kalt am Samstagabend, als einige Verkaufstische zur Präsentation ins Freie gebracht werden.

Die Mehrzahl bleibt in der Garage stehen. So bleibt der Verkaufsbasar absolut Corona gerecht. Seit 2011 besteht die Partnerschaft mit der Kirchengemeinde Ashera in Eritrea und gerne blicken die Verantwortlichen in die Vergangenheit zurück, als es im Gemeindesaal große Feste mit Gästen aus Afrika und Verköstigung gab, deren Erlös den Menschen in der Partnergemeinde zugutegekommen war.

„Leider nicht möglich, umso mehr sind wir den rund zehn Frauen dankbar, dass sie sich so ins Zeug gelegt haben“, sagt August Steidle. Am Samstagabend ist die Resonanz noch spärlich, am Sonntag nach dem Gottesdienst sieht es schon ganz anders aus. Viele Kränze und Gestecke sind schon im Vorfeld an den Mann (die Frau) gebracht worden.

Schon Anfang September haben die Ehrenamtlichen mit der Vorbereitung begonnen, herrliche Adventsgestecke, weihnachtliches Dekor und viele Accessoires fürs schönste Fest des Jahres gebastelt. Auch eine Spendenkasse ist aufgestellt und viele leisten gerne ihren Obolus. Viele Gespräche laufen rund um die Verkaufstische. „Die Hungersnot in Eritrea ist auf dem Höhepunkt“, sagt eine ältere Besucherin, die sich gerade einen Adventskranz erworben hat. Es bestehe ein enger Kontakt zu Generalsekretär Abba Uqbagaber aus der Diözese Keren, zu der Ashera gehört, erzählt Kirchenpfleger August Steidle. Der Verkaufserlös wird direkt der Hungerhilfe für besonders bedürftige Menschen zukommen.

„Wir machen weiter und vielleicht können wir im kommenden Jahr wieder ein großes Fest zugunsten der notleidenden Menschen schultern“, lautet der einhellige Tenor der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Die sozial-pastoralen Aktivitäten werden auf jeden Fall fortgesetzt mit dem Blick über den eigenen Kirchturm hinaus.

Lothar Schell

Zugedachte Spenden fürs Hilfsprojekt können unter dem Stichwort „Hungerhilfe Ashera“ auf das Konto der katholischen Kirchengemeinde Hofen überwiesen werden. IBAN: DE79614500500110039631

Zurück zur Übersicht: Hofen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare