Leser wundern sich über unfertige Straße

+
Noch unfertig sieht das Teilstück der Straße aus. Foto: Privat/Markus Schmid
  • schließen

Warum die Arbeiten an der Einmündung der Wilhelmstraße zur Auguste Kessler Straße zurückgestellt wurden.

Aalen. SchwäPo-Leser Markus Schmid wundert sich. Da werde die Wilhelmstraße in Wasseralfingen „tipptop“ gerichtet, aber auf den letzten Metern werde dann ein regelrechter „Murks hinterlassen“. Zum Beleg hat Schmid ein Bild eingesandt - aufgenommen an der Einmündung der Wilhelmstraße zur Auguste Kessler Straße. In der Tat sieht das dort etwas unfertig aus. Dieser Zustand sei weder für Fußgänger oder Fahrradfahrer, geschweige denn Rollstuhlfahrer akzeptabel, findet Schmid.

Die SchwäPo hat bei der Aalener Stadtverwaltung nachgehakt. „Dort finden aktuell noch Bauarbeiten im Auftrag der Stadtwerke statt - und zwar werden Gasanschlüsse vorgenommen“, sagt Stadtsprecherin Karin Haisch. Diese Maßnahme erfordere eine Sperrung der Auguste Kessler Straße. Da während der Sanierung der Wilhelmstraße der Busverkehr über die Auguste Kessler Straße umgeleitet wurde, seien diese Arbeiten zurückgestellt worden. Sobald diese Arbeiten - die Stadt geht von einer Dauer von circa vier Wochen aus - abgeschlossen seien, würde die Beläge und Markierungen wieder hergestellt.

Mehr zum Thema: 

Asphaltwüste Wilhelmstraße: Räte geben Rentschler die Schuld

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare