Linksjugend sammelt 500 Euro

  • Weitere
    schließen
+
Sie wollen auf Kinder- und Jugendarmut und benachteiligte Kinder aufmerksam machen.

Junge Menschen setzen sich für benachteiligte Kinder ein.

Aalen. Junge Menschen engagieren sich in Aalen und drumherum für Solidarität mit den Benachteiligten unserer Gesellschaft. Sie fordern derzeit an Infoständen in Aalen, Ellwangen und Bopfingen für Kinder einkommensschwacher Familien gleiches Recht auf ein Leben mit gesunder Ernährung, humanes Wohnen und Chancengerechtigkeit in der Bildung.

Klara Simon, Kreissprecherin der Linksjugend Solid Ostalb, erklärt: „Insgesamt sind in Baden-Württemberg rund 19 Prozent der Kinder und Jugendlichen armutsgefährdet. Wir finden, in einem reichen Land wie Deutschland ist das völlig inakzeptabel.“ Die Linksjugend wolle daher mit Umfragen und Infoplakaten an den Ständen auf dieses Thema aufmerksam.

Die Linksjugend unterstunterstützt ein Projekt der Corona Hilfskampagne für Kinder von Familien indischer Taglöhner. Zwei Wochen wurden Spenden gesammelt. 500 Euro kamen für die Kinderhilfe im Steinbruch von Piduguralla zusammen.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL