Lions Aalen schnüren Pakete für Rumänien

+
Viele Hände des Lions Club Aalen packen Pakete für Rumänien. Foto: Oliver Giers
  • schließen

Wie mit dem Hilfswerk „Hoffnung für eine neue Generation“ Kindergärten unterstützt werden.

Aalen. Am Freitagnachmittag werden in Halle 17 der Spedition Brucker Weihnachtspakete eingepackt.

Mitglieder des Lions Club Aalen stehen an der langen Packstraße und befüllen Stück für Stück die Kartons. Sie sind für Kinder in Rumänien bestimmt und gehen an zwei Kindergärten in Targu Jiu und Petrosani.

Insgesamt 142 Kartons packen die rund 30 Helferinnen und Helfer, darunter auch einige Kinder. In die Kisten wandern allerlei nützliche Dinge wie Zahnbürste, Zahnpasta und Duschgel, aber auch Artikel, die Mädchen- und Jungenherzen höher schlagen lassen wie Spielzeug und Süßigkeiten.

„Die Aktion ist sehr beliebt, weil man zusammen etwas Gutes tut“, sagt Präsident Matthias Böhm. Der Lions Club Aalen habe Waren im Wert von 3500 Euro zu günstigen Konditionen bei der Firma Omega Sorg eingekauft. Von den Erzieherinnen der Kindergärten gab es dafür eine Wunschliste. Für den Transport stelle die Spedition Brucker kostenlos einen Sattelzug zur Verfügung, so Böhm.

Damit die Weihnachtspakete an die richtige Adresse gelangen, arbeitet der Lions Club mit dem Hilfswerk „Hoffnung für eine neue Generation“ zusammen. Dabei werden dieses Jahr in einem Konvoi von sechs Sattelzügen etwa 120 bis 130 Tonnen Hilfsgüter nach Rumänien befördert. Neben den Weihnachtspaketen aus Aalen sind insgesamt 33 Paletten Kleidung, Lebensmittelspenden für Armenspeisungen und Essenspakete für besonders arme Familien an Bord. Philipp Kayser ist als Vertreter des Hilfswerks beim Einpacken dabei. Er koordiniert die Hilfstransporte und fährt auch selbst mit nach Rumänien.

Derzeit sei man noch beim Einsammeln der Pakete, sagt er. Am Montag nach dem ersten Advent, am 28. November, sollen die Sattelschlepper Richtung Rumänien starten, so Kayser.

⋌Beate Krannich

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare