Kommentar: Bea Wiese über Pläne für eine Moschee in der Pfromäckerstraße

Man muss kein Prophet sein ...

+
bea wiese

Ich höre sie schon, die üblichen Argumente: Eine Moschee ablehnen - das geht gar nicht, das ist islamfeindlich! In dieser Angelegenheit geht es aber nicht darum, ob der Islam zu Deutschland gehört oder nicht. Hier geht es einzig und allein um die Qualität des Standorts. Ein enger Zuweg, dichte Bebauung, keine öffentlichen Parkplätze. Ein Gotteshaus, das oft und nach Corona noch stärker besucht sein wird.

Man muss kein Prophet sein, es reicht der gesunde Menschenverstand, um zu sehen, was passieren wird: Wenn die Stadt diesen Standort genehmigt, sind Konflikte programmiert.

Mehr zum Thema:

Moscheeprojekt: die Sorgen der Anwohner

Die Muslime und das Moscheeprojekt in Unterkochen

Moschee-Projekt in Unterkochen wirft Fragen auf

Zurück zur Übersicht: Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare