Mapal ehrt 444 Beschäftigte

+
Mapal Jubilare mit 40 bzw. 45 Jahren Betriebszugehörigkeit mit Uwe Homann (Betriebsratsvorsitzender, 1. v. l.), Dr. Jochen Kress (Geschäftsführender Gesellschafter, 2. v. l.), Wolfgang Steidle (1. Bürgermeister Stadt Aalen, 2. v. re.) und Dr. Karin Jenuwein (CHRO, 1. v. r.). Foto: privat

TrotzArbeitswelt im Wandel: Mapal sieht sich aktuell gut aufgestellt.

Aalen. Mapal hat 444 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geehrt, die in den Jahren 2020 bis 2022 ein Arbeitsjubiläum gefeiert haben beziehungsweise feiern. Sie halten dem Unternehmen seit zehn, 25, 30, 35, 40 oder 45 Jahren die Treue.

Coronabedingt waren die Feiern für zwei Jahre ausgesetzt worden. Wegen der großen Zahl an Jubilaren gab es zwei Festabende, die in der Aula der Hochschule Aalen gefeiert wurden. Im Juli erhielten dort bereits 224 Jubilare ihre feierliche Ehrung. Nun fand die zweite Feier statt, bei der Dr. Jochen Kress, Geschäftsführender Gesellschafter der Mapal Gruppe, weiteren 220 Beschäftigten für ihre Loyalität und die starke Verbundenheit zum Unternehmen dankte.

In den vergangenen drei Jahren sei das Unternehmen starken Einflüssen ausgesetzt gewesen, sagte Kress und erwähnte den Produktionsrückgang in der Automobilindustrie in Zusammenhang mit der Halbleiterkrise, gefolgt vom Brexit, der Covid-Pandemie, gestörten Lieferketten und dem Mangel an Fachkräften. Weitere Herausforderungen, etwa die Auswirkungen des Krieges in der Ukraine, die Inflation und der Klimawandel kämen hinzu. „Die Welt hat sich sehr verändert und wir haben uns auf den Weg gemacht, um mit diesen Krisen umgehen zu können,“ sagte Kress.

Das Engagement in Fokusbranchen wie der E-Mobilität, der Luftfahrt, dem Werkzeug- und Formenbau oder dem allgemeinen Maschinenbau treibe Mapal engagiert voran. Dazu wurden ein Produkt- und Marktsegmentmanagement eingeführt und verschiedene Initiativen gestartet.

Diese Anstrengungen zeigten erste Ergebnisse, bilanzierte Kress: „Mapal hat das Jahr 2021 gut abgeschlossen und das erste Halbjahr 2022 verlief ordentlich, trotz aller Unsicherheiten, die wir wahrnehmen.“

In diesem Kontext haben die Verantwortlichen auch die organisatorischen Strukturen angepasst. Mit Dr. Karin Jenuwein als neue CHRO verankere Mapal das Personalmanagement auf höchster Ebene. Ein Zeichen der Wertschätzung an die Beschäftigten, „aus dem gleichen Grund, weshalb wir Sie, unsere Jubilare, heute feiern und ehren“, bekräftigte Kress.

Betriebsratsvorsitzender Uwe Homann gratulierte den Jubilaren im Namen des Betriebsrats und der Belegschaft. In den langen Jahren ihrer Betriebszugehörigkeit hätten die Kolleginnen und Kollegen viele Herausforderungen des Wandels gemeistert, sagte Homann.

Wolfgang Steidle, Erster Bürgermeister, überbrachte Grüße von OB Frederick Brütting und dem Gemeinderat. Die Stadt sei stolz auf die langjährigen Mitarbeitenden von Mapal.

Für 40-jährige Betriebszugehörigkeit gab es Auszeichnungen der IHK und des Landes Baden-Württemberg für Günter Fröhlich, Hans-Joachim Bosser, Martin Kurz, Martin Kopp, Ottmar Fuchs, Stefan Steudle, Thomas Fischböck, Martin Häfele, Dieter Kolb, Manfred Kuhn, Thomas Mattburger, Anton Müller, Guido Ruf, Eugen Sturm, Siegfried Wendel, Franz Schuster, Thomas Seibold, Harald Wiedenhöfer, Bernd Apprich.

Für 45 Jahre Treue wurden Martin Weiss, Wolfgang Siebold, Alfred Müller, und Ferdinand Sauter geehrt.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare