Mehr Teilhabe und Inklusion

+
Der Vorsitzende Oswald Tretter (r.) mit den Geehrten (v.l.) Sonja Danner, Hermann Schlehe und Claudia Dörr. Foto: privat

Der Körperbehindertenverein Ostwürttemberg will seine Präsenz und sein Mitwirken in der Stadt weiter ausbauen.

Aalen. Der Körperbehindertenverein Ostwürttemberg (KBVO) hat sich auf seiner jüngsten Mitgliederversammlung mit dem kommenden Jahr 2023 auseinandergesetzt. Teilhabe, Inklusion, Ableismus (Diskriminierung von Menschen mit Behinderung) sowie das 50-jährige Vereinsbestehen seien die Hauptthemen 2023, erläuterte der Vorsitzende Oswald Tretter. Die Präsenz und das Mitwirken an der Öffentlichkeit sei „sehr wichtig“, denn „Nichts ohne uns über uns“ sei das Motto. Die Beteiligung in verschiedenen Gremien wie zum Beispiel im Beirat von Menschen mit Behinderung der Stadt Aalen durch Mitglieder des KBVO sei unabdingbar und müsse noch weiter ausgebaut werden, betonte der Vereinsvorsitzende.

Anschließend standen Ehrungen an. Geehrt wurden für 40-jährige Mitgliedschaft Sonja Danner, Josef Kuhn und der Samariterstift Aalen; für 25 Jahre Gertrud Hauber und für 10-jährige Mitgliedschaft Claudia Dörr, Hermann Schlehe, Silke Haas, Dieter Hebel, Rose Becker und Michael Amerein.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare