4 Millionen für Notfallprojekt auf der Ostalb

  • Weitere
    schließen

Projekt des Landkreises „Rettungskette 5G“ soll notfallmedizinische Versorgung verbessern.

Aalen. Das geplante Projekt „Rettungskette 5G“ des Ostalbkreises wird vom Bund mit vier Millionen Euro gefördert. Die Zusage gab es bei der digitalen Auftaktveranstaltung des 5G-Innovationswettbewerbs des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur durch Minister Andreas Scheuer und die Parlamentarischen Staatssekretäre Steffen Bilger und Enak Ferlemann.

Das Projekt wird mit Gesamtkosten von 5,25 Millionen Euro kalkuliert. Mit Hilfe des neuen Mobilfunkstandards 5G soll die notfallmedizinische Versorgung der Bevölkerung in Rettungsdienst und Notaufnahme deutlich verbessert werden, informiert das Landratsamt.

Neben dem Ostalbkreis sind als Kooperationspartner das Ostalb-Klinikum Aalen, der DRK-Kreisverband Aalen, die Hochschule Aalen und die Telefónica Deutschland sowie rund zehn weitere hoch spezialisierte Technologiepartner am Projekt beteiligt und steuern insgesamt 1,25 Millionen Euro bei.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL