Lesermeinung

Möge alles wahr sein!

Zu 175 Jahre Zeiss:

Das Jubiläum 175 Jahre Zeiss ist ein Anlass zum Feiern nur deshalb, weil die Firma sich stark positiv veränderte. Vor 35 Jahren geschah 30 Prozent des Umsatzes im Rüstungsbereich. Nicht allein die unmittelbaren militärischen Zieloptiken und Aufklärungsgeräte zählten dazu, sondern auch sogenannte „Dual Use“ Geräte. So wurden damals z.B. acht hochgenaue Koordinatenmessgeräte in den Iran geliefert, die dort in Rüstungsfabriken stehen sollten. Wer damals die tödlichen Produkte infrage stellte, galt als „Nestbeschmutzer“.

Mein Kündigungsschutz als Betriebsrat und der Rückhalt durch charaktervolle Betriebsräte, wie Erich Holzwarth, Willy Theilacker, und IGM Sekretär Roland Hamm, ließen es zu, dass man über „Rüstungs-Konversion“ betriebsöffentlich ohne Maßregelung reden konnte.

Als mit der „Wende“ plötzlich zweitbeste Rüstungsgüter die teuren Zeiss-Produkte ersetzten, bewahrheitete sich schlagartig die Notwendigkeit, über nachhaltig zukunftsorientierte Produkte nachzudenken. Denn Zeiss (West) kam aufgrund der gewohnten fehlenden Rüstungs-Extra-Gewinne wirtschaftlich schwer ins Trudeln – ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, als man irgendwie Zeiss (Ost) übernehmen musste, um nicht gänzlich den Namen „Zeiss“ zu verlieren.

Rüstung war längst vor dem 2.Weltkrieg ein Standbein von Zeiss. (...)

Erst vor 30 Jahren entstand langsam das Bewusstsein im Zeiss-Management, dass Arbeiter und Ingenieure nicht nur über Einkommen und Arbeitsplätze nachdenken, sondern auch darüber, was und wie sie produzieren. Gleichzeitig besserte sich die Diskussionskultur. Denkverbote waren mit Hilfe der immer noch strengen hierarchischen Strukturen nur noch schwer durchzusetzen, aufgrund der modernen Kommunikationsmittel, und weil die Zeiss-Mitarbeiter auch sonst intensivst miteinander reden. Die neuste Zeiss Betriebszeitung „Zoom“ und das Marketing von Zeiss überschlagen sich, aktuell die ökologischen, nachhaltigen und zukunftsorientierten Seiten von Zeiss hervorzuheben. Möge alles wahr sein, wahr werden oder wahr bleiben! Viel Erfolg dabei!

Walter Haveman, Aalen

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare