Nachhaltiges Handeln schon ganz früh lernen

+
Die Reparaturwerkstatt des explorhino.

Baden-Württemberg Stiftung fördert explorhino-Projekt „Reparaturwerkstatt für Kinder“.

Aalen. „Nachhaltigkeit lernen – Kinder gestalten Zukunft“ heißt ein Programm der Baden-Württemberg Stiftung, an dem sich das explorhino Schülerlabor in der sechsten Ausschreibungsrunde mit einem Modellprojekt beworben hat. Dafür bewilligte die Stiftung nun 27 500 Euro für eine Laufzeit von drei Jahren.

Um bereits Kinder für das wichtige Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren, hat die Baden-Württemberg Stiftung in Kooperation mit der Heidehof Stiftung im Rahmen der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) das Programm „Nachhaltigkeit lernen – Kinder gestalten Zukunft“ aufgelegt. Auch das explorhino Schülerlabor wurde von einer Expertenjury für das Programm ausgewählt und erhält von der Baden-Württemberg Stiftung für die kommenden drei Jahre 27 500 Euro für die Umsetzung ihres Modellprojekts.

Reparieren statt wegwerfen

Mit dem neuen Projekt „Reparaturwerkstatt für Kinder“ möchte explorhino im Einklang mit seinem naturwissenschaftlich-technischen Bildungsauftrag Kindern nachhaltiges Handeln näherbringen. Die Idee ist es, schon Kinder ab für Jahren zu einem bewussten Umgang mit Ressourcen aufmerksam zu machen. Zu sehen, dass defekte oder ungebrauchte Dinge reparierbar oder wiederverwertbar sind, soll Kindern den nachhaltigen Umgang mit Spielsachen oder auch mit Kleidung zeigen.

Daher bietet das Schülerlabor einmal pro Monat, zusätzlich zur offenen Werkstatt, im AAccelerator eine Reparaturwerkstatt an. Bis einschließlich Klasse 4 sollen Kinder mit erwachsener Begleitung ihre mitgebrachten Spielsachen, Kleider oder andere Dinge reparieren. Können Sachen nicht mehr erneuert werden, besteht die Möglichkeit zum Upcycling.

Doch nicht nur das Basteln und Werkeln steht an diesen Tagen im Vordergrund, auch der Austausch zwischen den Generationen soll neue Erfahrung und Wissen bringen. Daher sind zur Unterstützung der Kinder nicht nur ehrenamtliche Helfer eingeladen, sondern vor allem auch begeisterte Rentner. Egal, ob man gerne bastelt, repariert, strickt, stopft oder nur mit Kindern gemeinsam etwas Kreatives schaffen möchte, alle sind eingeladen. Auch Materialien oder gebrauchte Werkzeuge und Maschinen sind herzlich willkommen.

Die Reparaturwerkstatt findet immer am letzten Samstag im Monat im AAccelerator, Blezingerstr. 15 statt. Die Termine sind im Veranstaltungskalender unter www.explorhino.de zu finden. Eine Anmeldung ist nicht nötig, jedoch wird um die Beachtung der aktuellen Corona-Verordnung gebeten. Nächster Termin: 29. Januar von 13 – 17 Uhr.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare