Neues vom Spion

Neue Adressen

+
Spion

+++ Familie Brütting +++ Straßennamen fürs „Tannenwäldle“ +++

Dass der OB und seine Frau in der Aalener Oststadt ein Haus gekauft haben, hatte der Spion ja bereits in Erfahrung bringen können. Ein Nebensatz von Claus Albrecht (Freie Wähler) in öffentlicher Sitzung hatte ihn darauf gebracht. Joe Brenner (CDU) verriet das nun noch genauer. „Sie kommen ja jetzt auch in den Genuss, in dieser Siedlung zu wohnen“, sagte er zu Frederick Brütting. Gemeint war der Pelzwasen. Der Spion findet, die Öffentlichkeit weiß jetzt hinreichend genau Bescheid über die Wohnverhältnisse von Familie Brütting. Dass eine Rätin oder ein Rat noch deren neue Adresse verrät, ist nicht nötig. ks

Auch im Baugebiet „Am Tannenwäldle“ gibt's bald neue Adressen. Wie die lauten werden, ist noch unklar. Der Rat hat noch nicht entschieden, wie die neuen Straßen benannt werden. OB, Grüne und SPD würden es begrüßen, wenn eine der drei Straßen nach einer Frau benannt würde. Nicht so Thomas Rühl, Fraktionssprecher der Freien Wähler. Er würde das geschlechtsneutrale „Am Tannenwälde“ für alle Straßen bevorzugen. Die Spionin - äh der Spion - hat noch nicht nachgezählt, ist sich aber fast sicher, dass in Aalen wesentlich mehr Straßen geschlechtsneutral nach Vögeln oder Blumen benannt sind als nach Frauen. Das sollte sich ändern, findet die Spionin. Genauso sollte sich ändern, dass die Freie-Wähler-Fraktion nur aus Männern Ü 65 besteht. Aber das ist wieder ein anderes Thema. Wir sprechen bei der kommenden Kommunalwahl noch einmal drüber. ks

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare