Neue Ausstellung von Eckard Scheiderer im Bürgerhaus

+
Zahlreiche Gäste waren der Einladung zur Eröffnung gefolgt.
  • schließen

Feierliche Eröffnung mit einer Einführung von Joachim Wagenblast und Musik von Hans-Roman Kitterer.

Aalen-Wasseralfingen. „Er malt, was er sieht, malt er“ so der Titel der neuen Ausstellung von Eckard Scheiderer, die noch bis 8. Januar im Bürgerhaus in Wasseralfingen zu sehen ist. Einen wichtigen Rat vorweg hatte Kurator Joachim Wagenblast am Freitagabend für die Gäste: Man muss ein Bild, oder Kunst generell, länger als sieben Sekunden betrachten, sonst entgeht einem Wesentliches.

„Er malt, was er sieht, was ihn berührt und was er empfindet, wenn er etwas betrachtet“, sagte Joachim Wagenblast in seiner Einführung. Die Bilder des Künstlers Eckard Scheiderer, die in der Museumsgalerie im Bürgerhaus zu sehen sind und auch eine Hommage an den Malerpfarrer Sieger Köder darstellen, seien da keine Ausnahme. Im Gegenteil. In seine Landschaften fühlt man sich augenblicklich hineingezogen, möchte entdecken, staunen über den Blick, den Scheiderer auf ein bestimmtes Objekt, einen Moment im Leben, geworfen hat. Man sinniert über das dabei entstandene Werk, versucht sich den Ort in Erinnerung zu rufen - aus der eigenen Betrachtungsweise.

Leuchtende Farben sind es, die der in Aalen geborene und in Wasseralfingen aufgewachsene Journalist auf die Leinwand bannt. „Eckard Scheiderer ist ein ganz besonderer Künstler, der auch über die Grenzen der Region hinaus bekannt ist“, betonte Ortsvorsteherin Andrea Hatam in ihrer Begrüßung. In all den trostlosen Zeiten brächten Scheiderers Bilder Farbe ins Leben.

Auch Oberbürgermeister Frederick Brütting ist überzeugt, dass die Strahlkraft der Farben und das Erleben aus der Sicht des Künstlers auf die Welt etwas ganz Besonderes ist. „Schön, dass es wieder eine Scheidererausstellung gibt“, unterstrich der OB und fügte an, dass Eckard Scheiderer ein Augenmensch sei und vermutlich, zumindest mit einem Kunstdruck vom alten Kirchle, in fast jedem Haus in Wasseralfingen hängt. Hans-Roman Kitterer begleitete die Veranstaltung am Klavier. ⋌Uwe Glowienke

Große und kleine Bilder laden zum Betrachten und Verweilen ein
„Er malt, was er sieht, was ihn berührt und was er empfindet“, so Kurator Wagenblast über die Scheiderer-Werke. Foto: glo
Kurator Joachim Wagenblast führt am Freitag im Bürgersaal in die Ausstellung ein. In der ersten Reihe links sitzen der Künstler Eckard Scheiderer und seine Frau neben OB Brütting

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare