Geistliches Wort in der Corona-Krise

Neues Jahr – neues Glück

  • Weitere
    schließen

So denken Viele, seit die Impfaktionen begonnen haben und wollen sofort voll durchstarten, alles nachholen, was sie 2020 "verpasst" haben.

So denken Viele, seit die Impfaktionen begonnen haben und wollen sofort voll durchstarten, alles nachholen, was sie 2020 "verpasst" haben. Aber haben wir im letzten Jahr nicht auch Dinge gelernt, die es gilt beizubehalten. Den neuen Blick auf scheinbare Kleinigkeiten und für die Kunst der kleinen Schritte. Beten wir mit dem Vater des "kleinen Prinzen" Antoine de Saint-Exupéry. Ich bitte nicht um Wunder und Visionen, Herr, sondern um die Kraft für den Alltag. Lehre mich die Kunst der kleinen Schritte. Mache mich griffsicher in der richtigen Zeiteinteilung. Schenke mir das Fingerspitzengefühl, um herauszufinden, was erstrangig und was zweitrangig ist. Du weißt, wie sehr wir der Freundschaft bedürfen. Gib, dass ich diesem schönsten, schwierigsten, riskantesten und zartesten Geschenk des Lebens gewachsen bin. Bewahre mich vor der Angst, ich könnte das Leben versäumen. Lehre mich die Kunst der kleinen Schritte!

Romanus Kreilinger Dekanatsreferent

Zurück zur Übersicht: Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL