Neues vom Spion

Nur was für harte Jungs!

  • Weitere
    schließen
+
Hans-Peter Weber (li.) und Reinhold Messner (re.).

+++ Landrat-Abschied +++ Messner-Treffen +++ Kirchentag-Bier +++

Was für ein Schaulaufen an Wichtigkeiten in der Aalener Stadthalle und ein fulminanter Abschluss einer Landratsamtszeit, die – ja wie sagt man im Schwäbischen, wenn man ekstatisch lobt? - "ned ganz schlecht" war. Gut organisiert, zwar im Coronamodus, aber dennoch lebendig. Rund 250 Gäste, rund 250 Stühle, so hat der Spion überschlagen. Struktur hineingebracht haben ganz schmale Tischchen, eine leichte Konstruktion aus zusammengeschraubten Holzteilen mit einer abwischbaren Oberfläche. Extra für den Klaus-Pavel-Abschied gezimmert, hat sich der Spion gefragt? Mitnichten. Die stammen aus den für den Corona-Notfall vorbereiteten Fiberambulanzen, die man – Glück auf! –nicht gebraucht hat. Und die auf diese Weise zu einer – ersten – Zweitverwertung kamen. Eine Blaupause für weitere Veranstaltungen?

Er ist schon wieder unterwegs, der Hans. Kaum vom norwegischen über 650 Kilometer langen Olavsweg zurückgepilgert, treibt's ihn wieder hinaus und hinauf auf die Berge. Weil der frühere VR-Bank-Chef (links) von Solopartien erst einmal genug hat, begleitet ihn nun seine Frau Marianne auf Südtiroler Pfaden. Einer führte die beiden jetzt zum Schloss Juval, dem Privatschloss des "Bergkönigs" Reinhold Messner (rechts). Der Spion rätselt nun, ob der Hans und der Reinhold nun eine gemeinsame Pilgertour zum Dach der Welt (Himalaya) aushecken?

Diese Woche war Auftakt zum ökumenischen Kirchentag im Städtle. Getroffen hat man sich in der Löwenbrauerei. Dort wurde ein Kirchentagsbier abgefüllt. Mit dem Etikett der Losung. Brauer Albrecht Barth geriet ins Schwärmen: Er habe das Wasser aus den Weihwasservorräten der katholischen Kirche schöpfen können, da die unter Coronabedingungen weniger Verwendung fänden. Die evangelischen und freikirchlichen Pfarrer Richter und Zimmerschitt waren tief beeindruckt und nahmen nochmals einen Schluck von diesem geweihten Bier. Prosit!

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL