Neues vom Spion

OB, Geburt und Corona

  • Weitere
    schließen

+++ Rehm und die OB-Wahl +++ Wehen am Bahnübergang Goldshöfe +++ Impf-Briefe ohne Inhalt

Die K-Frage – äh ... die OB-Frage – ist im Moment das Thema in Aalen. Obwohl es eigentlich noch etwas früh ist. So kurz nachdem Thilo Rentschler angekündigt hat, dass er nicht mehr kandidiert. Da beginnen jetzt viele erst, sich die Sache zu überlegen. Einer von ihnen ist Frederick Brütting, Bürgermeister in Heubach. Ob sich Norbert Rehm eine Kandidatur überlegt, überlegt sich der Spion. Schließlich weiß er immer alles besser als der OB und könnte so beweisen, dass er es auch besser kann. Aber Norbert Rehm gefällt sich so gut in seiner aktuellen Rolle, dass er bestimmt nicht kandidiert, ist sich der Spion sicher. Schön wäre es, wenn die Aalenerinnen und Aalener eine gute Auswahl bei der Wahl hätten. Und noch schöner wäre es, wenn sich eine Frau unter den Kandidatinnen und Kandidaten befände, findet die Spionin – äh ... der Spion.

Etwas hat den Spion in dieser Woche besonders gefreut. Die Anna-Schwestern in Ellwangen feiern ihr 100. Jubiläum. Das bedeutet auch für Aalen viel. Waren doch die Schwestern auch hier segensreich im Einsatz. Wer bei der Geburt nicht mit Hilfe einer Hebamme zu Hause auf die Welt gebracht werden konnte, der musste hinüber in die St.-Anna-Klinik, weil es in Aalen keine entsprechende Einrichtung gab. Und da passierte zuweilen folgendes, weiß der Spion: Weil das Taxi am Bahnübergang Goldshöfe zu heftig durchgeschüttelt wurde, setzten bei manchen Frauen vorzeitig die Wehen ein. Meist langte es gerade noch zum Forsthaus auf der anderen Seite. Bei diesen Kindern stand dann Goldshöfe als Geburtsort im Ausweis, nicht Ellwangen.

"Wichtige Informationen zur Corona-Impfung". Fettgedruckt steht das über einem Schreiben des Landessozialministeriums, das der Spion wie viele andere Aalener diese Woche im Briefkasten hatte. Die dürften genauso gespannt gewesen sein, was das Ministerium seinen Bürgern jetzt mitteilt zu all dem Chaos um Impfstoff, Impftermine und der ganzen Malaise. Vier DIN-A-4-Seiten, immerhin. Doch auch mehrmaliges Lesen brachte kein anderes Fazit als: Neuigkeitswert gleich null! Der Spion wundert sich: Wie Steuergeld so rausgeblasen wird. Und rätselt: Wurde das Schreiben zu lange in der Behördenmühle bewegt? Die mahlt ja bekanntlich oft langsamer als die reale Welt sich dreht.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL