Neues vom Spion

Oh wie schön ist Panama

  • Weitere
    schließen

An die Kindergeschichte von Janosch musste der Spion neulich unwillkürlich denken, als er im Fernsehmagazin Brisant miterleben durfte, wie die aus Aalen stammende 20-jährige Amelie Mühlbäck auf dem Frankfurter Flughafen ihren Freund Niki nach langen Wochen des Wartens wieder in die Arme schließen durfte.

An die Kindergeschichte von Janosch musste der Spion neulich unwillkürlich denken, als er im Fernsehmagazin Brisant miterleben durfte, wie die aus Aalen stammende 20-jährige Amelie Mühlbäck auf dem Frankfurter Flughafen ihren Freund Niki nach langen Wochen des Wartens wieder in die Arme schließen durfte. Das war gar nicht so selbstverständlich. Denn Niki weilte im lateinamerikanischen Traumland Panama mit dem zugleich härtesten Corona-Lockdown. Nicht einmal eine Fahrt zum Flughafen war erlaubt. Um für Nicki doch noch einen Weg zurück nach Deutschland zu finden, organisierten sich die Beiden mit anderen Panama-Touristen und deren Angehörigen in einer Facebook-Gruppe. Mit Hilfe einer Sicherheitsfirma schließlich gelang die Rückholaktion. Eine Boeing 767 wurde gechartert, Kosten: 230 000 bis 250 000 Euro. Eines weiß der Spion gewiss. Niki und jeder Einzelne der 224 Passagiere waren darüber so erleichtert, dass jeder sicherlich gerne die 1400 Euro Rückflugkosten in Kauf nahm. Und noch eins ist gewiss: So schnell wird es wohl keine so kostspielige Umarmung von Amelie und Niki mehr geben.

Währenddessen hat der Spion zu Hause in Aalen etwas dazu gelernt. Im Rathaus war die Rede vom "EBM". Aus dem Kontext hat der Spion geschlossen, dass es sich um Wolfgang Steidle handeln muss. "Wieso EBM?" hirnte der Spion. "Eure bürgermeisterliche Majestät" vielleicht? Dann endlich ist der Groschen gefallen. Die Abkürzung steht natürlich für Erster Bürgermeister. Ganz einfach eigentlich.

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL