Neues vom Spion

Personal und Politik

+
Spion

Auch in dieser Woche hatte der Spion wieder Augen und Ohren offen.

Dass es im Moment schwierig ist, Handwerker zu bekommen, war neulich Thema im Gemeinderatsausschuss. Ein halbes Jahr hätte der Baubürgermeister auf den Zimmermann warten müssen, der bei ihm zu Hause etwas hätte richten sollen. „Da hab ich es am Samstag einfach selber gemacht“, sagte Wolfgang Steidle. Dass die Axt im Hause den Zimmermann erspart, wusste schon Wilhelm Tell. Könnte man aus dem handwerklichen Geschick des Baubürgermeisters nicht noch mehr machen? Wie wäre es, wenn er den Bau des Kombibads und des Stegs einfach selbst übernimmt? Würde schneller gehen und weniger kosten, vermutet der Spion. ⋌ks

Steidle ist übrigens auch Chef der Aalener Delegation, die kommende Woche in die türkische Partnerstadt Antakya aufbricht. OB Frederick Brütting kann nicht mitkommen. Aber der Spion weiß, dass ein anderer OB auf der Teilnehmerliste steht: OB a.D. Thilo Rentschler. Fast wie früher, denkt der Spion über diese Konstellation. Fehlt nur noch Norbert Rehm. Doch der hat sich leider nicht angemeldet. ⋌ks

Nanu, die Internationale Musikschulakademie Schloss Kapfenburg neuerdings hochpolitisch?, fragte sich der Spion bei seinem jüngsten Besuch dort verwundert. In markantem Ukraine-Gelb und -Blau wehten übermannshohe Fahnen am Eingang. Sie waren allerdings nicht als politisches Statement gedacht. Eher zufällig sind diese beiden Farben Teil des neuen Design-Konzepts der Einrichtung.⋌bea

Spion

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare