Zum Tode von

Pfarrer i. R. Gebhard Lutz

  • Weitere
    schließen
+
Pfarrer i. R. Gebhard Lutz.Archivfoto

Aalen-Wasseralfingen. Im gesegneten Alter von 94 Jahren ist am vergangenen Samstagabend Pfarrer i. R. Gebhard Lutz gestorben. Im Altenheim Marienhöhe in Wasseralfingen, in das er nach einem Schlaganfall im Mai dieses Jahres umgezogen war. Seit seiner Pensionierung 2002 hatte Lutz im Pfarrhaus in Hofen gewohnt und er hatte bis vor Kurzem in der Seelsorge noch tatkräftig mitgewirkt – in der ganzen Umgebung, aber ganz besonders in den beiden Kirchengemeinden Hofen und Wasseralfingen.

Ende August hatte der aus Niederalfingen stammende Gebhard Lutz sein 70-jähriges Priesterjubiläum gefeiert. Nach der Kriegsgefangenschaft studierte Lutz katholische Theologie in Tübingen. 1950 wurde er im Dom in Rottenburg zum Priester geweiht. Anschließend feierte er Primiz in Hüttlingen.

Wichtige Stationen seines Wirkens als Seelsorger waren vor seinem Ruhestand Neckartenzlingen (1953 bis 1978) und Bad Urach (1978 bis 2002). mam

Zurück zur Übersicht: Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL