Polizei überführt Rauschgifthändler

  • Weitere
    schließen
+
Symbolbild:Pixabay

Der 29-jähriger Aalener hat über das sogenannte Darknet Rauschgift bestellt.

Aalen. Über 800 Gramm Amphetamin, 60 Ecstasy-Tabletten, 48 Gramm Marihuana und mehrere Streifen LSD-Trips sind in der Folge einer Wohnungsdurchsuchung gefunden worden. Zuvor hatte nach Angaben der Polizei ein 29-jähriger Aalener über das sogenannte Darknet Rauschgift bestellt. Nachdem er in Trier angehalten werden konnte, wurde das Kriminalkommissariat Aalen durch die Staatsanwaltschaft Ellwangen mit den weiteren Ermittlungen beauftragt. 

Durch das zuständige Amtsgericht wurde in der Folge eine Wohnungsdurchsuchung beim Beschuldigten angeordnet, welche am vergangenen Mittwoch durch Beamte des KK Aalen in Zusammenarbeit mit der Rauschgiftermittlungsgruppe Ellwangen durchgeführt wurde. Hierbei konnten unter anderem über 800 Gramm Amphetamin, 60 Ecstasy-Tabletten, 48 Gramm Marihuana und mehrere Streifen LSD-Trips aufgefunden werden. Zudem konnten durch die Ermittler neben Verpackungsmaterial und Vakuumiergerät auch zwei Bitcoin Wallets sowie drei bereits versandfertige adressierte Kuverts, welche verschiedenes Rauschgift enthielten, sichergestellt werden. 

Durch die Polizeibeamten konnten zudem mehrere Laptops und Speichermedien sowie griffbereit zwei Messer und zwei Gaspistolen aufgefunden werden. 

Aufgrund der Ermittlungen ergab sich der Verdacht, dass der Beschuldigte einen schwunghaften Onlinehandel mit diversen Betäubungsmitteln betreibt. 

Der 29-jährige deutsche Staatsangehörige wurde daraufhin auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ellwangen einem Haftrichter vorgeführt, welcher den beantragten Haftbefehl in Vollzug setzte. 

Der Mann, dem der bewaffnete Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vorgeworfen wird, konnte anschließend in eine Justizvollzugsanstalt überführt werden. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Ellwangen und der Kripo Aalen dauern an. 

Zurück zur Übersicht: Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL