Neues vom Spion

Post im Kanal und im Kasten

  • Weitere
    schließen
+
-

+++ Steidle Porträt +++ Brütting auf Kuschelkurs? +++

Der Spion nutzt auch die sozialen Medien als Informationsquelle. Auf Facebook hat er ein interessantes Foto entdeckt. Eine Aalener Fotografin veröffentlichte vor Kurzem ein Porträt von Wolfgang Steidle. Der Spion wurde stutzig. Jetzt da Inge Birkholds nicht will, ist der Weg frei für ihn? Braucht er das Foto für Wahlplakate und Prospekte? Diese Frage verneint Steidle gegenüber dem Spion. Das Bild stamme aus dem vergangenen Jahr und habe mit der OB-Wahl nichts zu tun. Er wolle nicht Oberbürgermeister werden, sondern Bau- und Erster Bürgermeister bleiben. Wer wohl dann gegen Frederick Brütting antreten will, fragt sich der Spion und nimmt sich vor, die Facebookprofile der Aalener Fotografen im Blick zu behalten.

Eifrig in den sozialen Medien unterwegs ist auch OB-Kandidat Frederick Brütting, wie der Spion weiß. Offenbar beherrscht er aber auch konventionellere Wege der Informationsverbreitung noch gut. Denn im eigenen Postkasten fand der Spion doch tatsächlich einen blütenweißen Umschlag. Zwar ohne Adresse oder Absender nicht ganz die alte Schule – aber na gut. Wenigstens Post, ist ja selten geworden. Im Umschlag war ein Brief an die Aalenerinnen und Aalener, in dem sich Brütting mit Bild vorstellt. "Die Stadt braucht nicht ständig was Neues, sie braucht vor allem mehr Zuwendung", ist da etwa zu lesen. Da fragt sich der Spion natürlich, ob der Kandidat nicht schon genaue Einblicke in den Stadtsäckel hatte. Oder auf Kuschelkurs ist.

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL