Radtour für einen guten Zweck

+
Dr. Ralf Kurek (l.) und Dr. Sandra Röddiger überreichten Professor Dr. Seegenschmiedt eine Spende. Foto: privat

Erfolgreicher Abschluss: „Tour de Ron“ bringt mehr als 5000 Euro für Onkolauf und die Krebsberatung.

Aalen. Nach zwölf ereignisreichen Tagen und anstrengenden, aber auch spannenden 1328 geradelten Kilometern fand die „Tour de Ron 2022“ ihren Abschluss in der Villa Stützel in Aalen.

„Tour de Ron 2022 - Deutschland vernetzen und erfahren“ ist ein Charity Projekt, ins Leben gerufen von Professor Michael Heinrich Seegenschmiedt, Facharzt für Strahlentherapie im Praxenverbund des RadioOnkologieNetzwerkes (RON). Seegenschmiedt orientierte sich bei seiner Fahrradtour mit ihrem Verlauf entlang der Ron-Praxisstandorte in Deutschland.

Trotz wechselhaften Wetterbedingungen gelang es dem Professor auf seinem Expeditionsfahrrad „Ronny“ mehr als 5000 Euro Spenden für den guten Zweck zu sammeln. „Es war eine erfolgreiche Tour“, befand er beim Empfang in Aalen in der Villa Stützel. Die gesammelte Spendensumme lässt sich mehr als sehen, Seegenschmiedt konnte sich an allen Standorten des RadioOnkologieNetzwerk mit seinen Kollegen fachlich austaustauschen, es kam auch abseits der Praxen „zu sehr herzlichen Begegnungen mit interessanten Menschen, die sich für das Projekt und die Geschichte rund um die Idee begeistern ließen“, wie der Arzt berichtete. Auch konnte Seegenschmiedt mit seinem Projekt auf das Thema Krebsbehandlungen aufmerksam machen.

Zum Empfang in der Villa Stützel überreichte Dr. Sandra Röddiger und Dr. Ralf Kurek, CEO RadioOnkologieNetzwerk, Seegenschmiedt eine 2000-Euro-Spende des Netzwerkes.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare