Roderich Kiesewetter als Kreisvorsitzender bestätigt

  • Weitere
    schließen
+
Roderich Kiesewetter wurde mit 95 Prozent der Stimmen beim Kreisparteitag der CDU als Vorsitzender bestätigt.

CDU Ostalb stellt sich beim Kreisparteitag neu auf: Ostalb CDU wird jünger und weiblicher.

Aalen/Essingen. Beim Kreisparteitag der CDU Ostalb in der Schloss-Scheune in Essingen stellte sich die Ostalb-Partei neu auf. Bevor es an die Neuwahlen des Kreisvorstands ging, gedachten die Besucher sehr würdig ihrer verstorbenen Mitglieder und nahmen in einer Gedenkminute Anteil am Schicksal der Opfer der Flutkatastrophe.

Bundestagsabgeordneter und Kreisvorsitzender Roderich Kiesewetter lobte die Einsatzkräfte, auch von der Ostalb, die unermüdlich im Einsatz seien. Er bat die Mitglieder um Spenden an die bekannten Hilfsorganisationen: „Die Menschen stehen hier vor dem Nichts und brauchen unsere Unterstützung.“

In seinem Bericht als Kreisvorsitzender ermunterte Kiesewetter zur Verjüngung und Neuausrichtung des Vorstands. Sein Kurs und seine Haltung in der Führungs- und Kanzlerfrage der Union wurde mit einem hervorragenden Wahlergebnis gewürdigt: mit 95 Prozent bestätigte der Parteitag Roderich Kiesewetter als Mann der liberalen Mitte im Kreisvorsitz.

„Wir müssen neue Mitglieder gewinnen, jüngere und auch mehr Frauen. Und wir müssen unsere Mitglieder besser betreuen“, so Kiesewetter. Deshalb macht die Ostalb CDU die Mitgliederbetreuung zur Chefsache. Als neue Koordinatorin für Mitgliederbetreuung wurde Heike Brucker zur stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt. Winfried Mack und Dr. Jens Mayer wurden als stellvertretende Kreisvorsitzende bestätigt.

„Mir ist es wichtig, zu zeigen, dass wir eine aktive Partei sind, bei der es Spaß macht, Mitglied zu sein“, erklärt Heike Brucker. Unterstützung bekommt sie von zwei Mitgliederreferenten, die als Beisitzer gewählt wurden: Leon Barth für den Altkreis Aalen und Markus Bosch für den Altkreis Schwäbisch Gmünd. Gemeinsam wollen sie eng mit den Ortsverbänden zusammenarbeiten.

Bei der Beisitzerwahl zeigt sich, dass der CDU der Generationenwechsel gelungen ist. 22 Mitglieder stellten sich zur Wahl, um im neuen Kreisvorstand mitzuwirken. 15 neue Beisitzer sind im Gremium und davon neun Frauen. „Eine Quote ist hier nicht mehr notwendig“, freut sich die Tagungspräsidentin und Bundestagskandidatin Dr. Inge Grässle.

Sieben der neugewählten Beisitzer sind zudem unter 35 und Mitglieder der Jungen Union. „Ein ganz starkes Zeichen unserer Mitglieder, die den Jungen einen Vertrauensvorschuss geben“, freut sich Roderich Kiesewetter.

Außerdem wurden folgende Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt: Dr. Sarah Schmid als Pressesprecherin, Felix Schneider als Kreisschatzmeister, Achim Bihr als Internetbeauftragter und Hartmut Müller als Schriftführer.

Die gewählten Beisitzer in der Reihenfolge ihrer Stimmenanteile: Gisela Knobloch, Leonie Arnold, Markus Bosch, Leon Barth, Pauline Borchard, Nico Gasch, Simone Uhl, Dr. Joy Alemazung, Inka Kaufmann, Dr. Amelie Schlott, Mustafa Al-Ammar, Gisela Stephan, Michel le Maire, Margot Wagner, Dragana Damjanovic-Schachner

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL