Namen und Nachrichten

Scharr-Preis für Ursina Oechsle

  • Weitere
    schließen

Der Otto F. Scharr-Preis für Energietechnik wird jährlich für herausragende wissenschaftliche Leistungen, die Themen der Energietechnik behandeln und sich durch innovative Ansätze und Beiträge zur Ökologie und Nachhaltigkeit auszeichnen, von der Otto F.

Aalen. Der Otto F. Scharr-Preis für Energietechnik wird jährlich für herausragende wissenschaftliche Leistungen, die Themen der Energietechnik behandeln und sich durch innovative Ansätze und Beiträge zur Ökologie und Nachhaltigkeit auszeichnen, von der Otto F. Scharr-Stiftung verliehen. Den ersten Platz belegte jetzt die promovierte Ingenieurin Ursina Oechsle aus Aalen mit ihrer Dissertation "Untersuchung der Nukleation an Wärmeübertrageroberflächen in einem Eisspeicher". Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert. Die gebürtige Aalenerin und ehemalige Gymnasiastin des THG erstellte ihre Dissertation an der Universität Stuttgart am Institut für Gebäudeenergetik, Thermotechnik und Energiespeicherung (IGTE) und am Institut für Thermodynamik und Wärmetechnik (ITW). Dort war sie nach ihrem Studium der Umweltschutztechnik von 2014 bis 2020 als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. Ursina Oechsle beweist mit ihrer Dissertation, dass es möglich ist, die Speicherkapazität von Eisspeichern zu steigern und deren Beladung effizienter zu gestalten. Eisspeicher kommen zum Beispiel als Wärmequelle einer Wärmepumpe zum Einsatz. Die Optimierung thermischer Energiespeicher ist ein Baustein, um die Klimaziele langfristig zu erreichen.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL