Adventskalender, die neunzehnte Tür

Schenk ein menschliches Gesicht

  • Weitere
    schließen

Steht auf und gebt der Welt ein Lebenszeichen; in jedem von euch brennt dasselbe Licht. Noch ist es dunkel, doch die Nacht wird weichen. Schenkt der Welt ein menschliches Gesicht." Diese Zeilen stammen von dem Lied "Lebenszeichen" aus dem Musical "Kolpings Traum".

Steht auf und gebt der Welt ein Lebenszeichen; in jedem von euch brennt dasselbe Licht. Noch ist es dunkel, doch die Nacht wird weichen. Schenkt der Welt ein menschliches Gesicht." Diese Zeilen stammen von dem Lied "Lebenszeichen" aus dem Musical "Kolpings Traum". Wir brauchen schlicht und einfach ein menschliches Gesicht. Gott weiß das! Deswegen sucht er die Begegnung mit uns Menschen. Er will uns als Mensch begegnen. Er geht mit uns auf Augenhöhe. Genau das ist das Geheimnis der Heiligen Nacht: Gott schenkt der Welt ein menschliches Gesicht. Dieses menschliche Gesicht blickt uns an und sagt: "Du bist einzigartig und wertvoll. So wie du bist, bist du gut." Für uns wird auch die Nacht weichen. Gottes menschgewordener Sohn hat uns gezeigt, dass es nicht darum geht, das Dunkle zu beklagen, sondern ein Licht zu entzünden. Dazu will uns das Fest seiner Geburt in der Heiligen Nacht immer wieder neu ermutigen. Schauen wir in das Licht, das Hoffnung bringt in dieser Zeit und das Zuversicht ausstrahlt.

Pfarrer Shiju Mathew, Aalen

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL