Schnee schippen von 8 bis 8 - die Regeln am Wochenende in Aalen

+
Symbolbild

Der Schnee ist zurück. Wann und wo Aalenerinnen und Aalener schippen und streuen müssen. Bis zu 1000 Euro Bußgeld bei Verstößen.

Aalen. Der Winter ist zurück - und damit auch die Räum- und Streupflicht. Die Stadt Aalen machte bereits im Dezember alle Straßenanlieger auf ihre Verpflichtung zum Räumen und Streuen der Gehwege und sonstiger in der Streupflichtsatzung der Stadt Aalen festgelegten Flächen aufmerksam. Die Verpflichtungen gelten innerhalb der geschlossenen Ortslage bei Schneeanhäufungen sowie bei Schnee- und Eisglätte.

Geräumt werden müssen laut Stadtverwaltung Gehwege und die sonstigen Flächen (Flächen am Rande von Fahrbahnen ohne Gehwege, Flächen am Rande von verkehrsberuhigten Bereichen und Fußgängerbereichen) in einer Breite von eineinhalb Metern, sodass die Sicherheit des Fußgängerverkehrs gewährleistet ist.

Räumpflichtig sind nach der Streupflichtsatzung der Stadt Aalen die Straßenanlieger. Das sind die Eigentümer und Besitzer (zum Beispiel Mieter und Pächter) von Grundstücken, die an einer Straße liegen oder von ihr eine Zufahrt bzw. einen Zugang haben. Das gelte auch für unbebaute Grundstücke. Sind mehrere Straßenanlieger für dieselbe Fläche verpflichtet, so haben sie laut der Stadt Aalen durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass die ihnen obliegenden Pflichten ordnungsgemäß erfüllt werden.

Zum Streuen sollte laut der Stadtverwaltung möglichst abstumpfendes Material wie Sand, Splitt oder Asche verwendet werden. Die Verwendung von Salz oder salzhaltigen Stoffen sei grundsätzlich verboten. Als Ausnahmen hierfür gelten zum Beispiel Eisglätte oder gefährliche Steigungsstellen. Die Verwendung von auftauenden Mitteln ist in diesen Fällen auf ein Höchstmaß von maximal 10 Gramm pro Quadratmeter zu beschränken.

Werktags bis 7 Uhr räumen - am Wochenende bis 8 Uhr

Die Gehwege und sonstigen Flächen müssen laut der Stadt Aalen werktags bis 7 Uhr, sonn- und feiertags bis 8 Uhr geräumt und gestreut sein. Wenn nach diesem Zeitpunkt Schnee fällt oder Schnee- bzw. Eisglätte auftritt, ist bei Bedarf wiederholt zu räumen und zu streuen. Diese Pflicht endet um 20 Uhr. In Schwäbisch Gmünd endet die Pflicht erst um 21 Uhr. Und auch in Sachen Geldbuße gibt es Unterschiede: 

Verstöße gegen diese Verpflichtungen gelten als Ordnungswidrigkeit und können mit einer Geldbuße bis zu 1000 Euro geahndet werden, heißt es in der Aalener Satzung. In Gmünd sind es hingegen lediglich bis zu 500 Euro. Daneben können auf die Verpflichteten auch privatrechtliche Schadenersatzforderungen zukommen. 

Umfrage: Der Winter feiert ein Comeback - freuen Sie sich?

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare