Adventskalender, die siebte Tür

Sich unerwartet etwas schenken

  • Weitere
    schließen

Haben Sie gestern einen Stiefel vor der Tür gehabt, und etwas vom Nikolaus bekommen? Vielleicht sogar völlig unerwartet – was umso größere Freude bereitet? Ich habe für Sie heute nochmals eine Nikolausgeschichte.

Haben Sie gestern einen Stiefel vor der Tür gehabt, und etwas vom Nikolaus bekommen? Vielleicht sogar völlig unerwartet – was umso größere Freude bereitet?

Ich habe für Sie heute nochmals eine Nikolausgeschichte. Sie stammt von Alfons Schweiggert und erzählt, wie der Nikolaus einen Jungen besucht, der "fast immer" brav war, sein Gedicht aufsagt und dann, als der Nikolaus gehen will, ihn mit der Frage aufhält, was denn mit ihm sei, ob er auch brav gewesen war ("so ziemlich") und ob er auch ein Gedicht kenne. Der Nikolaus kennt ein Gedicht, darin heißt es, dass es draußen kalt sei und eine Tasse Tee gut wäre. Also trinken die beiden noch eine Tasse Tee. Am Ende bedankt sich der Nikolaus und der Junge sagt zum Abschied: "Nächstes Jahr beschenken wir uns wieder!".

Unerwartet etwas geschenkt bekommen. Etwas tun, was man von anderen erwartet. Das bringt Freude und "funktioniert" auch auf Abstand.

Karin Fritscher Klinikseelsorgerin

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL