Hier schmeckt‘s

So lecker-lustig kann kochen sein 

+
Die Zuschauer bei einer Bewegungsübung.
  • schließen

Mehr als 200 Kochbegeisterte schauen sich AOK-Kochshow im VfR-Stadion an . Beiköche Hans-Joachim Seuferlein und Lars Reckermann gehen den Profis zur Hand ... manchmal.

Kochshow im Stadion des VfR Aalen

Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.  © hag
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.  © hag
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.  © hag
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.  © hag
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.  © hag
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.  © hag
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.  © hag
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.  © hag
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.  © hag
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.  © hag
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.  © hag
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.  © hag
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.  © hag
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.  © hag
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.  © hag
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.  © hag
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.  © hag
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.
Die AOK und die Schwäbische Post/Gmünder Tagespost haben zur Kochshow ins Stadion des VfR Aalen geladen.  © hag

Aalen. Ich bin etwas neidisch auf Menschen, die kochen können. Ich kann es nicht. Franz Bolz vom Seegasthof Espachweiler kann es – und wie! Silvia Frank, Ernährungsberaterin der AOK kann es – und wie! Ich kann‘s nicht. Ausgerechnet beim Hauptgang im Rahmen der Kochshow von Schwäbischer Post / Gmünder Tagespost und AOK durfte ich der Beikoch sein.  

Ich hätte nicht das Fahrrad zur Kochshow nehmen sollen. Dieses Mal wurde die Showküche im VfR Stadion aufgebaut. Mehr als 200 Gäste schauten von den Tribünenplätzen zu. Da das Stadion aber höher als die Stadt liegt, war mein Hemd schon einmal durchgeschwitzt. Na toll. Das gibt doch gleich Schimpfe vom Chefkoch. Franz Bolz ist ein stattlicher Kerl. Fester Händedruck, immer lächelnd. „Keine Sorge, wir machen das schon.“ Wenn er wüsste. Kochen „war“ für mich Dose öffnen oder lieber gleich Essen gehen. Letzteres findet Bolz gut. Klar, dem Mann gehört ein Restaurant. Silvia Frank ist eine Wucht. Sie kann mir von jedem Gemüse die Vorteile aufzählen.  

Die Vorspeise zaubern Bolz und Frank. Ein tolles Team. Tomate blanchieren, Forelle filetieren. Es werden Töpfe und Messer gereicht. Wenn ich meine Küchenschublade aufziehe, liegt da ein Schnibbelmesser. Ich habe so wenig Küchenwerkzeuge, dass es in meinen Schubladen ein Echo gibt.  

Der Fisch riecht hervorragend. Sogar auf den oberen Tribünenrängen wird genüsslich die Nase gehoben. Per Großbildleinwand schauen die Gäste sprichwörtlich den Köchen in die Töpfe. Eigentlich ist so ein Tomatenragout leicht selbst zu machen. Unterhaltsam kochen sich Silvia Frank und Franz Bolz durch den Garten. Erste Erkenntnis für mich. Die Forelle kaufe ich trotzdem filetiert. Auch wenn das Grätenziehen beim Profi recht einfach ausschaut. 

Vor dem Hauptgang spielt das Jagdhornbläsercorps des Hegerings Ellwangen. So wurde ich auch noch nicht in die Küche gerufen. Nach dem „Jäger aus Kurpfalz“ wird die „Die Sau ist tot“ geschmettert. Jeder Ton sitzt, mir rutscht jetzt aber doch das Herz in die Hose. Martin Kirsch, unterhaltsamer Moderator des Abends, begrüßt seine Gäste herzlich. Ich habe mich für die Taktik entschieden, gleich zu Beginn Koch und Gästen deutlich zu machen, auf welchem Niveau ich koche. „Ich lasse sogar Salat anbrennen.“  

Dass die Sau auch wirklich tot ist, sehe ich, als Bolz die Wildschweinschnitzel salzt. Ich darf erst einmal Gemüseschneiden. Paprika, Karotten … Bolz schneidet vor. Wie es Profis nun einmal machen. Die Fingerkuppen abgewinkelt, gleitet das Messer an seinen Fingern entlang. Na toll. Ich bin Grobmotoriker, auch beim Gemüseschneiden. Meine Stücke dürfen groß sein. Das bekomme ich noch hin. Derweil ich lautstark meine Schneidekunst lobe, glaube ich Bolz‘ tiefen Atemzug im Nacken vernommen zu haben. Egal. Der Nudelteig, den ich kneten darf, klebt an meinen Finger. „Schneller kneten, dann geht das ab“, sagt Bolz. Die Zuschauer lachen. Ich frage, ob es auch einen Betriebsrat bei der Kochshow gibt. Bolz ruht in sich. Was ich in fünf Minuten kneten nicht geschafft habe, gelingt ihm in Sekunden. Dann geht es an die Nudelmaschine. Bolz mehlt den Teig immer wieder. Er wird dünner und dünner. Wir werden zum kleinen Team. Okay er leistet 95 Prozent, Silvia Frank 5 und ich den Rest. Die Schnitzel gehen auf den Elektrogrill. Bolz grillt es auf den Punkt. Probiere darf ich. Erst aber ein Foto vom Teller für die Familie zu Hause. „Guckt mal, was Papa gekocht hat.“ Ich freue mich aufs Nachkochen. Also von Franz Bolz. Wenn ich ihn in seinem Restaurant besuche. 

Die Nachspeise, Schoko-Quarkball mit Beeren und Apfelschaum kochen Bolz und der AOK-Chef Ostwürttemberg, Hans-Joachim Seuferlein. Ich bin erneut etwas neidisch auf Seuferlein, der den Apfelschaum mit den Schneebesen doch sehr professionell bearbeitet. Aber: mein Kochanfang ist gemacht. Heute schneide ich mir einmal eine Tomate - und gehe dann Essen. 

Gebratenes Forellenfilet auf Tomatenragout mit Rucola und Honig 

Erster Gang: Gebratenes Forellenfilet auf Tomatenragout mit Rucola und Honig 

Zutaten
 2 frische Forellen, filetiert
 2 Ochsenherz-Tomaten
 1 Bund Rucola, gewaschen
 Frischer Basilikum
 2 EL Honig
 1 kleine Zwiebel, gewürfelt
 2 EL Olivenöl
 20 g Mehl
 1/2 Zitrone
 je eine Prise Salz, Pfeffer, 
Ras el-Hanout
 1 Knoblauchzehe
 Balsamico-Reduktion

Zubereitung
Die Tomaten waschen, Strunk entfernen und Haut kreuzweise einschneiden. Im kochenden Salzwasser blanchieren, sofort im kalten Wasser abschrecken. Jetzt die Tomaten schälen, Kerngehäuse entfernen und in Würfel schneiden.

Knoblauch und Zwiebelwürfel mit etwas Olivenöl andünsten, Tomaten zugeben mit Salz, Pfeffer, Ras el-Hanout und Basilikum würzen.

Hautseite der Forellenfilets mehlieren, in Olivenöl anbraten, mit Salz, Pfeffer, Zitrone würzen.

Tomatenragout in die Tellermitte setzen, Rucola zugeben und das Forellenfilet darauf platzieren. 
Mit Balsamico und Honig beträufeln.

Gegrilltes Wildschweinschnitzel mit sommerlicher Gemüse-Bolognese und Wildkräuternudeln

2. Gang: Gegrilltes Wildschweinschnitzel mit sommerlicher Gemüse-Bolognese und Wildkräuternudeln

Zutaten
 8 Schnitzel à 60 g vom Wildschweinrücken, leicht plattiert
 Salz, Pfeffer, Rosmarin, Salbei, Oregano

Bolognese:
 2 rote Zwiebeln
 2 Knoblauchzehen
 1 Paprikaschote
 1 Zucchini
 1 Karotte
 1 kleiner Sellerie
 1/2 Stange Lauch (Gemüse alles gewürfelt)
 Saft von 2 Tomaten
 0,1 l Gemüsebrühe
Nudelteig:
 100 g Bio-Dinkel-Vollkornmehl
 2 EL Wildkräuter, fein geschnitten, (z. B. Brennessel, Löwenzahn, Bärlauch, Sauerampfer, Giersch, Knoblauchrauke…)
 1 Ei
 Olivenöl
 1 Prise Salz

Zubereitung
Dinkelmehl mit Ei, Wildkräutern, Olivenöl und Salz verkneten bis ein fester Teig entsteht. Teig ca. 1 Stunde ruhen lassen. Mit der Nudelmaschine ausrollen.

Zwiebeln, Knoblauch und Paprika mit etwas Olivenöl anbraten, restliches Gemüse nach und nach zugeben, mit Salz, Pfeffer würzen, mit Tomatensaft und Gemüsefond ablöschen und schmoren.
Nudeln in leichtem Salzwasser bissfest kochen, abschütten und mit etwas Olivenöl beträufeln.
Wildschweinschnitzel mit Salz, Pfeffer, Rosmarin, Salbei und Oregano würzen.

Auf den Grill legen und von beiden Seiten kurz grillen.
Nudeln mit Gemüse-Bolognese anrichten, Wildschweinschnitzel dazugeben, mit Kräutern garnieren.

Schoko-Quarkball mit bunten Beeren an Apfelschaum von der Streuobstwiese

3. Gang: Schoko-Quarkball mit bunten Beeren an Apfelschaum von der Streuobstwiese

Zutaten
 250 g Quark
 1 Ei
 70 g Grieß
 2 EL Semmelbrösel
 1 Prise Salz
 50 g Nougat-Schokolade
 50 g gehackte Walnusskerne, geriebene Schokolade
 300 g gemischte Beeren der Saison
 0,125 l Apfelsaft
 3 Eigelb
 1 Prise Vanille
 Zitronenschale
 1 EL Honig

Zubereitung
Quark, Ei, Grieß und Semmelbrösel vermengen, Teig kühl stellen.

Kleine Knödel formen und in die Mitte jeden Knödels ein kleines Stück Schokolade geben und wieder gut verschließen.

Knödel in kochendes Salzwasser geben und ca. 5 Minuten pochieren.
Apfelsaft mit Eigelb und Honig auf dem Wasserbad schaumig schlagen, bis eine sämige Masse entsteht. Mit Vanille, Zitrone und Honig abschmecken.
Auf Teller anrichten, mit Beeren garnieren.

Den Quarkball aus dem Wasser nehmen, in Walnüssen wälzen, mit Schokolade bestreuen und zu dem Apfelschaum geben.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare