„Solidarität ist Zukunft“

  • Weitere
    schließen

Aalen. „Solidarität ist Zukunft“, lautet das Motto des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) zum 1. Mai 2021. „Solidarität ist kein Luxus. Sie ist das Mittel gegen Hetze und Spaltung, sie nimmt Menschen die Angst, zurückgelassen zu werden“, heißt es im Maiaufruf des DGB. Josef Mischko, DGB-Vorsitzender im Ostalbkreis, betont: „Niemand bewältigt diese Krise allein.

Nur wenn wir gemeinsam solidarisch handeln, finden wir den Weg in eine gute Zukunft“. Zum zweiten Mal steht der Tag der Arbeit im Zeichen der Corona-Pandemie. Der DGB begeht den 1. Mai deshalb verantwortungsbewusst und mit den nötigen Schutzmaßnahmen, aber kämpferisch.

Mit dabei am 1. Mai: das Unterbrecher-Syndikat

Die Kundgebung beginnt um 10.30 Uhr auf dem Marktplatz mit Reden von Josef Mischko und Kai Burmeister (1. kommissarischer Bevollmächtigter der IG Metall Aalen). Die IG Metall-Jugend beteilig sich und musikalische Begleitung kommt vom Unterbrecher-Syndikat. Bei der Kundgebung gilt die Coronaverordnung mit Masken und Abstand.

Aktuelle Informationen zu den 1. Mai-Kundgebungen unter www.nordwuerttemberg.dgb.de/erstermai2021

Zurück zur Übersicht: Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL