Spätromantische Chormusik

+
Die Probenwoche der 1991 von Prof. Dr. Bodo Bischoff gegründeten „Internationalen Chorakademie“ findet in diesem Jahr in der Musikschulakademie auf Schloss Kapfenburg statt.

Welches Konzert bei der 31. Internationale Chorakademie am Samstag, 28. August, 18 Uhr auf Schloss Kapfenburg auf dem Programm steht.

Lauchheim

Spätromantische geistliche Lieder und Motetten von Peter Cornelius sowie zwei zeitgenössische Motetten des ungarisch-österreichischen Komponisten Iván Kárpáti erklingen bei der 31. Internationalen Chorakademie am Samstag, 28. August, 18 Uhr auf Schloss Kapfenburg. Das Programm steht unter dem Motto „Liebe, dir ergeb' ich mich, dein zu bleiben ewiglich.“

Inhaltlich bildet der aus neun Liedern bestehende Zyklus „Vater unser“, op. 2 von Peter Cornelius den Rahmen des Programms. Zu jeder Bitte des „Vater unser“ hat Cornelius ein Lied gedichtet und komponiert, das die jeweilige Bitte paraphrasiert. Die einzelnen Lieder werden ergänzt und kommentiert durch den großen Motettenzyklus „Liebe“, op. 18 mit Texten von Angelus Silesius (Johannes Scheffler, 1624-1677) und durch das „Requiem“ nach Worten von Friedrich Hebbel (1813-1863).

Der Komponist und Dichter Peter Cornelius komponierte den dreiteiligen Zyklus „Liebe“ op. 18, 48-jährige, nur zwei Jahre vor seinem Tode im Jahre 1872. Bei den drei Einzelsätzen handelt es sich um klangprächtige sechs (Nr. 2) und achtstimmige (Nr. 1 und 3) Kompositionen, in denen alle der Romantik zu gebote stehenden Stilmittel eingesetzt und ausgekostet werden.

Die Wirkungsgeschichte der Dichtungen und Schriften Johann Schefflers alias Angelus Silesius reicht bis in den modernen Expressionismus hinein. Scheffler wurde 1624 in Breslau geboren studierte Philosophie und Medizin. 1653 trat er zum Katholizismus über.

Seine häufig stark verdichteten Texte („Liebe, die du mich zum Bilde“) lassen ein starkes Bemühen um die Erkenntnis letzter Dinge und der Beziehung zwischen Gott und Mensch erkennen.

Das Konzert findet – nur bei gutem Wetter – im Hof des Schlosses Kapfenburg statt. Der Eintritt ist frei. Spenden am Ende des Konzerts sind erbeten. Mitzubringen sind ein Kissen oder ein leichter Klappstuhl, damit man auf den Terrassenstufen des Schlosshofes bequem Platz nehmen kann. Das Konzert dauert ca. 60-70 Minuten.

Das Ensemble der Internationalen Chorakademie trifft sich seit 1991 – von Prof. Dr. Bodo Bischoff initiiert und geleitet – an wechselnden Orten in Deutschland, Österreich und Italien alljährlich zu einer einwöchigen Arbeitsphase. An der nehmen Sänger und je nach Programm auch Instrumentalisten aus etlichen Ländern Europas sowie allen Teilen Deutschlands teil, um sieben Tage lang miteinander zu leben, ca. sechs bis acht Stunden täglich gemeinsam intensiv zu musizieren und zum Abschluss die einstudierten Werke in einem Konzert der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Die Internationale Chorakademie war unter anderem in Deutschland wiederholt zum „Quedlinburger Musiksommer“ eingeladen.

Darüber hinaus konzertierte die internationale Chorakademie immer wieder in Berlin und Potsdam sowie in den Landesmusikakademien in Hammelburg und Kloster Michaelstein.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare