Spende für Caritas und Freundeskreis

+
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein Besuch mit „Geschenk“ in den beiden neuen Häusern der Caritas.

Aalen. Aufgrund der Lockdowns und der Abstandsregeln habe der Krankenpflege- und Diakonieförderverein der Evangelischen Kirchengemeinde in Aalen, wie er berichtet, seine Aktivitäten über die letzten zwei Jahre hinweg weitgehend einstellen müssen. Auch der Besuch in den beiden neuen Häusern der Caritas in der Düsseldorferstraße habe mehrmals verschoben werden müssen.

Doch vor Kurzem war es so weit: Wolfgang Lohner konnte als Fachbereichsleiter der Wohnsitzlosenhilfe fast 20 Mitglieder des Krankenpflege- und Diakoniefördervereins begrüßen. Bei einem Rundgang zeigte Lohner Zimmer und Gemeinschaftsräume, die Wäscherei und Büros. Die Besucher kamen mit den Bewohnern ins Gespräch über deren Lebenssituation und Perspektive. Lohner sei es gelungen, den interessierten Zuhörern den Stand von Wohnsitzlosen und die Schwierigkeiten zu vermitteln, mit denen Menschen ohne festen Wohnsitz zu kämpfen haben: „Wohnsitzloses Leben behält seine Würde“ so Lohner. Pfarrer Bernhard Richter stellte als Vorsitzender die Arbeit des Freundeskreises vor, der in diesem Jahr 25-jähriges Jubiläum feiert und die Caritas finanziell und ehrenamtlich unterstützt. Pfarrer Richter überreichte dabei Wolfgang Lohner und Bärbel Kind einen Scheck von je 500 Euro für die Arbeit der Caritas und des Freundeskreises.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare