100 Tage OB: Albaufstieg, Wohnungsbau, Limestherme und Nachwuchs

+
Seit 100 Tagen im Amt, Aalens Oberbürgermeister Frederick Brütting.
  • schließen

100 Tage OB. Frederick Brütting Gast im neuen TV-Studio der Schwäbischen Post.

Aalen. 100 Tage Oberbürgermeister Frederick Brütting. Die SchwäPo hat ihn ins neue TV-Studio gebeten. 30 Minuten steht er Rede und Antwort. Er plaudert über den Albaufstieg, den Steg am Stadtoval, über den neuen Mountainbike-Beauftragten und die Montagsspaziergänge, die für ihn Versammlungen und keine Spaziergänge sind. Privates verrät er auch. Die Boulevardpresse würde vermutlich titeln: „Hurra ein Mädchen.“

Es ist viel angefallen in den ersten 100 Tage seiner Amtszeit. Etwas erschöpft wirkt Brütting, als er im Studio Platz nimmt. Das, sagt er, „liegt aber am Judotraining tags zuvor“. Im Interview zeigt sich Brütting als Diplomat. Den Albaufstieg in Unterkochen diskutiert er neu. Dieses Jahr will er eine Entscheidung finden, mit allen Beteiligten. Es gibt Alternativen zur Ebnater Steige. Die könnte für Radfahrer und Busse interessant werden. Für den übrigen Verkehr sucht er - „immer gemeinsam mit den Bürgern“ - nach neuen Lösungen.

Neues Format: Einmal im Quartal stellt sich Brütting den Fragen unserer Leserinnen und Leser.

Auf den Tisch gehauen hat er, als die Stadtwerke die Limesthermen schlossen. „Die bleiben offen“, entschied er und holte sich umgehend das Okay vom Gemeinderat. Am 20. Januar diskutiert der Rat über die Therme. „In solche Entscheidungen wollen wir eingebunden werden“, formuliert er deutliche Kritik am Vorgehen der Stadtwerke.

„Der Steg vom Stadtoval über die Bahn wird dieses Jahr gebaut.“. Es folgt aber der Nebensatz, dass die Vergaben zu einem Zeitpunkt getätigt wurden, „als ich noch nicht im Amt war“.

Mehr sozialer Wohnungsbau

Veränderungen kündigt Brütting im Bereich städtischer Wohnungsbau an. Bislang müssen bei Neubauten 25 Prozent Sozialwohnungen gebaut werden. Diese Quote will Brütting erhöhen. „Die Stadt muss da mehr tun“, sagt er.

Zum Schluss gab es auch noch Privates. Familie Brütting wächst. Im April kommt Nachwuchs, ein Mädchen. Bis dahin wohnt der OB auch fest in Aalen. Aktuell renoviert er ein Haus in Aalen.

Einmal im Quartal steht Brütting ab sofort den Leserinnen und Lesern der SchwäPo Rede und Antwort. Die SchwäPo sammelt die Fragen und stellt sie dem OB. „Ich komme gerne“, sagt er.

Das komplette Gespräch gibt es mit Kapitelmarkern auf dem YouTube-Kanal der Schwäbischen Post:

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare