1000 neue Bäume und Sträucher in Aalens Gärten

+
1000 neue Bäume und Sträucher in Aalens Gärten. Die Stadtgärtnerei liefert die Bäume aus.

Welchen Beitrag die Stadt Aalen gegen den Klimawandel leistet. So können Bürger sich beteiligen.

Aalen. In den vergangenen Wochen wurden in zahlreichen Aalener Hausgärten fleißig Löcher ausgehoben und für die Ankunft von Feldahorn, Felsenbirne und Co. vorbereitet. Denn es ging darum, die Vorbereitungen zu treffen für die von vielen Hobbygärtnern mit Vorfreude erwarteten Pflanzen. Diese waren von der Stadt Aalen im Rahmen des städtischen Förderprogramms „Lasst Aalen wachsen“ bestellt worden. Bäume und Sträucher haben mittlerweile bereits in den meisten Fällen ihren Bestimmungsort gefunden und sollen dort zukünftig zur Verbesserung des Kleinklimas und dem Erhalt der Artenvielfalt beitragen.

Ordentlich Betrieb herrschte so auch auf dem Hof der Stadtgärtnerei in der Nägeleshofstraße. In regelmäßigen Abständen fuhren Autos mit Hängern, kleine Transporter oder Traktoren auf das Gelände, um von den Mitarbeitenden der Stadtgärtnerei mit Kornelkirsche, Kupferfelsenbirne, Schneeball und vielem mehr beladen zu werden. Zahlreiche der Antragstellenden des Förderprogramms „Lasst Aalen wachsen“ hatten sich nämlich dafür entschieden ihre Bestellungen selber abholen zu wollen. Der Rest wurde in den Tagen davor und danach von den Mitarbeitern der Stadtgärtnerei an die einzelnen Haushalte ausgefahren. Damit konnte die mit hohem organisatorischem sowie logistischem Aufwand verbundene Aktion viele Gartenbesitzenden glücklich machen.

„Dies war nur aufgrund des Engagements der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtgärtnerei sowie des Amts für Umwelt, Grünflächen und umweltfreundliche Mobilität möglich“, betont Erster Bürgermeister Wolfgang Steidle. Denn die Lieferung frei Haus, verbunden mit dem einen oder anderen Pflanztipp, ist nicht selbstverständlich, wurde aber mancherorts mit einer Tasse heißen Kaffee belohnt.

Großes Lob zur Aktion, die vom Grünflächenamt geplant und organisiert wurde, gab es dann auch von zahlreichen glücklichen neuen Baumbesitzerinnen und Besitzern, sei es die „reibungslose Organisation“, die „Aktion als sinnvoller und greifbarer Beitrag zum Umweltschutz“ oder der „exzellente Service durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“.

Zufrieden mit dem Aktionsstart

„Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit dem Start des Förderprogramms“, zieht Amtsleiterin Maya Kohte ein Fazit.

Denn: Nach der Aktion ist vor der Aktion! Daher finden bereits jetzt die ersten Überlegungen für die Wiederholung der Aktion im Frühjahr statt. Die genaue Umsetzung wird rechtzeitig unter www.aalen.de/baumpflanzungen zu lesen sein.

Wer schon weiß, dass sie oder er in diesem Jahr etwas pflanzen möchte, kann sich gerne bereits jetzt bei Alena Röhrich (gruenflaechenamt@aalen.de oder unter Tel. (07361) 52-1328 melden und auf eine Liste für Interessentinnen und Interessenten setzen lassen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare