17 Neupensionäre bei der Kreissparkasse Ostalb

+
Bereits im Oktober, vor den aktuell wieder verschärften Coronaregelungen, wurden die Sparkassen-Neupensionäre des Jahres 2021 in den Ruhestand verabschiedet (v.l.): Winfried Fritz, Susanne Krieg, Peter Maihöfer, Ursula Mancino, Karl-Heinz Wallisch, Angel

Zum Teil haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mehr als 40 Jahre bei der Kreissparkasse (KSK) gearbeitet.

Aalen. 17 langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden vom Vorstand der Kreissparkasse Ostalb bei einer gemeinsamen Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet. Die meisten der Neupensionärinnen und -pensionäre haben ihr gesamtes Berufsleben, und damit oftmals über 40 Jahre, beim größten Finanzdienstleister in der Region gearbeitet.

Markus Frei, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Ostalb, bedankte sich gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Dr. Christof Morawitz und Dr. Tobias Schneider bei den Neupensionären für deren geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren.

Auch der designierte Personalratsvorsitzende Philipp Blessing würdigte die Treue und Verbundenheit der künftigen Ruheständler mit der Sparkasse. Gemeinsam ließ man die vergangenen Jahre, die vielen Stunden gemeinsamer Arbeit und die vielfältigen Erlebnisse im Sparkassenalltag Revue passieren. Vorstand, Personalrat und die Jubilare waren sich einig: „Nur bei einem fairen und verlässlichen Arbeitgeber wie der Sparkasse kann man ein ganzes Arbeitsleben, oft von der Lehre bis hin zum Ruhestand, gut und motiviert bewältigen.“

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare