2500 Euro für Unterricht in Chemie

  • Weitere
    schließen

Aalener Gymnasium freut sich über erneute Zuwendung aus dem Fonds der Chemischen Industrie (FCI).

Aalen. Wenn Schüler im naturwissenschaftlichen Unterricht eigene Experimente machen können, verstehen und lernen sie besser, findet die Chemie-Industrie. An zwei Schulen, in Bartholomä und in Aalen, kann der aktive Chemie Unterricht jetzt ausgebaut werden: Die Laubenhartschule in Bartholomä erhält 572 Euro vom Fonds der Chemischen Industrie (FCI). Das Theodor-Heuss-Gymnasium wird mit 2500 Euro unterstützt. Mit der Summe werden ein Messwerterfassungssystem und Magnetrührer finanziert. Der FCI hat das Theodor-Heuss-Gymnasium auch in den vergangenen Jahren unterstützt. Insgesamt konnten dort bis jetzt 3350 Euro in den naturwissenschaftlichen Unterricht investiert werden. Der Fonds übernimmt im Rahmen der gewährten Förderung Kosten für Geräte zum experimentellen Arbeiten, für Chemikalien, für Fachliteratur, Software oder Molekülbaumodelle.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL